EIL

Ausflug ins Bücherland

Landesliteraturtage in Zeitz überraschen mit ungewöhnlichen Leseorten und Formaten

Die Landesliteraturtage 2021 überraschen mit ungewöhnlichen Leseorten und Formaten. Worauf sich Kinder und Jugendliche freuen können.

25.08.2021, 16:30
Kinder und Bücher: Auch daran wird mit vielen Veranstaltungen während des Landesliteraturtage gedacht.
Kinder und Bücher: Auch daran wird mit vielen Veranstaltungen während des Landesliteraturtage gedacht. (Foto: dpa)

Zeitz/MZ/And - Bücher können für Kinder die ganze Welt bedeuten: Von klein auf entdecken sie darin Geschichten, Abenteuer und lernen fürs Leben. Erst sind es die Eltern, die ihnen Bücher zeigen und vorlesen, später ab dem Kindergarten und der Schule, gehen sie dann selbst auf Entdeckungsreise. Damit Bücher und Lesen auch beim Älterwerden weiter eine bedeutende Rolle spielen und im Vergleich mit den Möglichkeiten des Internets nicht untergehen, haben die Veranstalter der Landesliteraturtage ein umfangreiches Programm für Kinder und Jugendliche geplant, das neugierig machen soll auf Bücher, kündigt Charlotte Tennler, Sprecherin der Vereinigten Domstifter zu Merseburg, Naumburg und des Kollegiatstifts Zeitz an (siehe auch „Die Angebote). Die Domstifter richten gemeinsam mit der Stadt Zeitz, dem Land Sachsen-Anhalt und dem Friedrich-Bödecker-Kreis die Landesliteraturtage 2021 aus.

So gibt es für Kinder besondere Aktionen und viele Lesungen, Workshops und interaktive Angebote, die das junge Publikum unmittelbar mit einbeziehen. Auf dem Programm steht unter anderem der Tag der Kinderliteratur am 7. November mit Autorenlesungen von Steffen Claus, Dagmar Petrick und Thomas Leibe. Auch beim Tag der offenen Bibliotheken am 31.Oktober in Zeitz ist eine Lesung für Kinder ab sechs Jahren geplant. Am 1. November gibt es die „Bunte Europareise“, ein kindgerechter Multimedia-Vortrag mit Mady Host. Am 3. November startet die „Suche nach dem Drachenring“ in der Stadtbibliothek in Merseburg - eine Autorenlesung mit Sylke Scheufler. Nicht zu vergessen auch „Renald der Ritterpage“, die besondere Lesung bei Kerzenschein mit Gundula Ihlefeldt in der Stadtbibliothek Zeitz, die das Programm für die Kinder am 12. November abschließt.

„Spurensuche in Zeitz“

Aber auch für Jugendliche hält das Programm besondere Beiträge bereit: wie die „Blendenden Aussichten“ – eine Lesung mit Gedankenaustausch mit Sabine Raczkowski am 4. November in Merseburg, oder die „Spurensuche in Zeitz“ mit Bettina Fügemann, in die auch Jugendliche von der Christophorusschule in Droyßig unmittelbar involviert sind. Auch beim Themenschwerpunkt zum 9. November wurde an Kinder und Jugendliche gedacht, hier gibt es gleich drei Lesungen in Naumburg, Zeitz und Weißenfels.

Um auf das Ereignis Landesliteraturtage hinzuweisen und um auch die Nachhaltigkeit des Festivals zu erhöhen, finden bereits im Vorfeld Angebote für Kinder und Jugendliche statt, die auf das Thema Lesen und Literatur aufmerksam machen und auch auf das inhaltliche Thema „Fabriken, Kirchen, Bibliotheken“ schon einmal hinweisen. Aufgrund der Pandemie musste das Vorprogramm reduziert werden, es können durch das Homeschooling nicht alle ursprünglich angedachten Angebote realisiert werden.

Medial begleitet werden die Landesliteraturtage durch das Digitale Literaturlab Zeitz. Jugendliche werden dort in verschiedenen digitalen Formaten aus Proben, Veranstaltungen und den unterschiedlichen Orten berichten. Sie wollen damit insbesondere Kinder und Jugendliche auf das wichtige Event aufmerksam machen und zugleich die Welt der Literatur neu entdecken lassen. Die Ergebnisse dieses Projektes gibt es immer aktuell auf der Website zu sehen.

Ausführliche Informationen finden sich unter: www.landesliteraturtage2021.de und www.literatur-lab.de