Kiloweise Marihuana und Crystal Meth

Kryptohandys zur Abstimmung und Abwicklung: Hat Zeitzer mit Drogen gehandelt?

Von Matthias Voss 15.11.2021, 07:30
Crystal meth Symbolfoto Foto: imago/Christian Ohde
Crystal meth Symbolfoto Foto: imago/Christian Ohde imago/Christian Ohde

Zeitz/Halle (Saale)/MZ - Am kommenden Montag, 15. November, beginnt vor dem Landgericht in Halle ein Prozess gegen einen 42-jährigen Zeitzer. Dem Angeklagten wird vorgeworfen, zwischen März 2020 und Mai 2021 kiloweise mit Marihuana und Crystal Meth gehandelt zu haben.

Zeitzer soll Drogengeschäfte mit drei weiteren Zeitzern durchgeführt haben

Dabei soll sogar einmal eine Waffe mit im Spiel gewesen sein. Sollte der Zeitzer, der sich gegenüber der Polizei und der Staatsanwaltschaft noch nicht dazu geäußert hat, verurteilt werden, wird er mindestens ein Jahr ins Gefängnis gehen müssen.

Die Drogengeschäfte soll der 42-Jährige zusammen mit drei weiteren Zeitzern, die gesondert verfolgt werden, durchgeführt haben. Dabei sollen sie für die Abstimmung und Abwicklung sogenannte Kryptohandys benutzt haben.

Bei zehn vorgeworfenen Abwicklungen kamen insgesamt über 200.000 Euro zusammen

Diese haben ein eigenes Betriebssystem und schützen so unter anderem vor Standortbestimmung und Abhörung. So gesichert und organisiert haben der Angeklagte und seine Mitstreiter Gelder im fünfstelligen Euro-Bereich erwirtschaftet. Im Tatzeitraum kamen bei zehn vorgeworfenen Abwicklungen insgesamt über 200.000 Euro zusammen.

Dazu soll der Zeitzer einen Karton mit 250 Neun-Millimeter-Pistolen-Patronen der Marke Browning in seinem Besitz gehabt haben. Zunächst sind bis Anfang Dezember vier Verhandlungstage angesetzt. Aber je nach Zeugenanzahl könnte der Prozess auch länger andauern. Die Verhandlungstage vor dem Landgericht finden im Saal 96 statt.