Brand in Kayna

Brand in Kayna: Werkstatt und Haus nicht mehr zu retten

Kayna - Im Zeitzer Ortsteil Kayna hat es in einer Werkstatt und Autoglaserei gebrannt. Die Flammen haben auch das Dach eines Wohnhauses zerstört.

Von Angelika Andräs

Großbrand in Kayna: Am Dienstagvormittag steht im Zeitzer Ortsteil eine Autowerkstatt in Flammen, das angrenzende Wohnhaus brennt ebenfalls lichterloh. Eine riesige schwarze Rauchwolke hält sich etwa eine Stunde und ist weithin zu sehen.

Bis zum Nachmittag kämpfen 65 Feuerwehrleute aus acht Wehren, auch aus Rehmsdorf, Weißenfels und Meuselwitz, gegen das Feuer. Die Brandwache der Ortswehr dauert noch an, es müssen auch immer wieder noch Glutnester gelöscht werden. Wie Polizeisprecher Thomas Ortmann mitteilt, sind keine Personen zu Schaden gekommen. „Der geschätzte Sachschaden dürfte in einem sechsstelligen Bereich liegen.“

Großbrand in Zeitz: Werkstatt und Wohnhaus völlig ausgebrannt

Gegen 10 Uhr wurde das Feuer bemerkt. Laut Polizei hatte zuerst ein Auto gebrannt. Es soll bereits länger in der Werkstatt gestanden haben. Als die Feuerwehr nach der Alarmierung durch die Leitstelle eintrifft, ist schnell klar, dass auch das angrenzende Wohnhaus nicht zu retten ist.

„Es stand alles in Vollbrand“, sagt Einsatzleiter Christian Zöllner, „wir konnten nur noch Schlimmeres verhindern.“ Der Einsatz erfolgt unter erschwerten Bedingungen und ist wegen des beißenden Qualms nur unter Atemschutz möglich. „Es war eine Autowerkstatt“, so Zöllner, „hier haben ganz sicher auch Farben, Lacke, Öle und Spraydosen gebrannt.“ Brandermittler der Kriminalpolizei wollten noch am Nachmittag die Ermittlungen an der Brandstelle aufnehmen. (mz)