Kabel gibt’s nur auf Zuteilung

Wie es mit den Bauarbeiten am neuen Jobcenter in Weißenfels vorangeht

13.10.2021, 16:00
Dieser Blick bietet sich von der obersten Etage des alten Sparkassengebäudes auf den Innenhof des neuen Bürokomplexes.
Dieser Blick bietet sich von der obersten Etage des alten Sparkassengebäudes auf den Innenhof des neuen Bürokomplexes. (Foto: Andreas Richter)

Weissenfels/MZ/ari - Beim Bau des neuen Jobcenters Burgenlandkreis in Weißenfels konnten Verzögerungen aufgrund von Materialengpässen bislang weitgehend vermieden werden. Das geht aus einer Antwort des Kreises auf eine entsprechende MZ-Anfrage hervor. In das neue Jobcenter an der Ecke Niemöllerplatz/Saalstraße werden rund 13 Millionen Euro investiert. Im Februar kommenden Jahres soll der moderne Bürokomplex nach einer Bauzeit von etwa zweieinhalb Jahren fertig sein.

Wie der Burgenlandkreis weiter informierte, mussten in den vergangenen Wochen jedoch teilweise lange Lieferzeiten durch den Wechsel von Lieferanten, den Wechsel auf alternative Materialien oder kurzfristige Umstellungen im Bauablauf kompensiert werden. Eng sei es zum Beispiel bei Lieferungen für die Elektroinstallation oder bei Holzwerkstoffen. So würden etwa Kabellängen nur auf wöchentliche Zuteilung und in begrenzten Mengen an die Firmen geliefert, so der Landkreis. Weiterhin existierten Anzeigen von Baufirmen über Lieferengpässe bei Bauteilen mit elektronischen Bestandteilen, so zum Beispiel Bewegungsmelder.