Neuer Stadtjugendwart der Feuerwehr LützenWarum für Jens Remler Jugendarbeit mehr ist als nur Rekrutierung

Jens Remler aus Großgörschen ist der neue Stadtjugendfeuerwehrwart von Lützen. Welche Aufgaben er hat und warum er Nachwuchsarbeit bei der Feuerwehr nicht nur aus einem Grund für wichtig hält.

Von Franz Ruch 18.01.2023, 18:00
Jens Remler ist neuer Stadtjugendfeuerwehrwart von Lützen. Hier sitzt er im Gerätehaus von Großgörschen, das aktuell neu gebaut wird.
Jens Remler ist neuer Stadtjugendfeuerwehrwart von Lützen. Hier sitzt er im Gerätehaus von Großgörschen, das aktuell neu gebaut wird. (Foto: Franz Ruch)

Lützen/MZ - Der Posten des Stadtjugendfeuerwehrwarts war in Lützen lange unbesetzt. Die Stadt hat jetzt Jens Remler, den 44-jährigen stellvertretenden Ortswehrleiter und Ortsbürgermeister von Großgörschen, ernannt. Der will jetzt nach vorne blicken und in seiner neuen Funktion den Feuerwehrnachwuchs in Lützen betreuen. Als Stadtjugendfeuerwehrwart berät er die Verwaltung, die Stadtwehrleitung, die Feuerwehren und ist Ansprechpartner für Eltern „und allem, was dazugehört.“

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.