1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Weißenfels
  6. >
  7. Lehrer wollen im Burgenlandkreis streiken

ArbeitskampfLehrer wollen im Burgenlandkreis streiken

Lehrer wollen im Burgenlandkreis streiken. An Schulen in Weißenfels und Hohenmölsen soll die Betreuung der Schüler abgesichert sein.

Aktualisiert: 27.11.2023, 17:11
Am Dienstag streiken die Lehrer im Burgenlandkreis.
Am Dienstag streiken die Lehrer im Burgenlandkreis. Foto: Maik Schumann

Weißenfels/MZ. - Es wird erwartet, dass Lehrer an den Schulen des Burgenlandkreises an diesem Dienstag die Arbeit niederlegen. Die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) hat zu einem bundesweiten Bildungsstreik aufgerufen, um ihre Lohnforderungen für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst der Länder durchzusetzen.

Wie viele Lehrer wirklich streiken, ist allerdings unklar. „Ich gehe davon aus, dass zahlreiche Lehrer, die nicht verbeamtet sind, am Dienstag der Arbeit fernbleiben“, meinte am Montag Jürgen Luther, Leiter der Weißenfelser Neustadtschule. Es sei am Ende die persönliche Entscheidung jedes Pädagogen. Das Wichtigste: „Die Betreuung der Schüler ist abgesichert“, sagte Luther.

Auch an der Hohenmölsener Sekundarschule „Drei Türme“ und dem Agricolagymnasium ist unklar, ob und wie viele Lehrer ihrer Einrichtungen am Dienstag streiken werden. „Wir wissen es nicht“, sagte Frank Keck, Direktor der Sekundarschule. Einen Plan für den Fall der Fälle gebe es, genauso wie am Gymnasium, wie Schulleiter Frank Hoffmann bestätigte.