Mit deutlicher Mehrheit

Sangerhäuser Stadtrat stimmt gegen eine Entnahme aus SWG und KBS

Konkret ging es bei der SWG um 100.000 Euro und bei der KBS um 250.000 Euro. Warum der Sangerhäuser Stadtrat gegen eine Entnahme gestimmt hat.

Von Joel Stubert 24.09.2022, 11:15
Symbolfoto - Aus der Städtischen Wohnungsbau GmbH (SWG) und der Kommunalen Bädergesellschaft (KBS) wird kein Geld entnommen.
Symbolfoto - Aus der Städtischen Wohnungsbau GmbH (SWG) und der Kommunalen Bädergesellschaft (KBS) wird kein Geld entnommen. (Foto: imago images/Jens Schicke)

Sangerhausen/MZ - Auch in diesem Jahr wird es keine Entnahmen aus der Städtischen Wohnungsbau GmbH (SWG) und der Kommunalen Bädergesellschaft (KBS) geben. Das beschloss der Stadtrat am Donnerstagabend in zwei getrennten Abstimmungen jeweils mit deutlicher Mehrheit.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.