Genesenen-Nachweis abgelaufen

Nach Corona-Infektion: Warum Antikörper im Blut ein Problem für 83-jährige Sangerhäuserin sind

Eine 83-Jährige hat nach elf Monaten noch stabile Menge Antikörper im Blut. Warum das für sie jetzt aber zu einem Dilemma wird.

Von Grit Pommer 18.11.2021, 07:00
Ingrid Schmidtke hat Fragen.
Ingrid Schmidtke hat Fragen. (Foto: Maik Schumann)

Sangerhausen/MZ - Corona nervt und macht das Leben kompliziert. Ingrid Schmidtke indes hat die Diskussion um das Virus und die Impfung inzwischen zutiefst verunsichert. „Ich drehe mich wie ein Hamster im Rad“, sagt die 83-Jährige, als sie sich bei der MZ-Redaktion meldet. Im Dezember vergangenen Jahres wollte die Sangerhäuserin, die an einer schweren Grunderkrankung leidet, zu Kur fahren und wurde prophylaktisch auf eine Coronainfektion getestet. Zu ihrer völligen Überraschung fiel der Test positiv aus.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Testmonat MZ+

mit MZ+ alle exklusiven      Nachrichten auf MZ.de lesen.       

6 Monate MZ+

6 Monate MZ+ zum Vorteilspreis lesen und 60% sparen.

* nach dem Angebotszeitraum dann für 9,96 € monatlich inkl. gesetzl. MwSt

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.