Nach Corona-Zwangspause

Kreativmarkt im Sangerhäuser Bahnhof geht dieses Jahr gleich über zwei Tage

Von Grit Pommer 13.10.2021, 11:42
Astrid und Felix Sanders beim ersten Kreativmarkt 2019.
Astrid und Felix Sanders beim ersten Kreativmarkt 2019. (Foto: Maik Schumann)

Sangerhausen/MZ - Endlich. Endlich soll es wieder klappen: Am ersten November-Wochenende wollen Astrid und Felix Sanders wieder zum Kreativmarkt in die Sangerhäuser Bahnhofsvorhalle einladen.

Vor Ostern 2019 hatten die beiden den allerersten Markt dieser Art organisiert. Hobbykünstler der verschiedensten Stilrichtungen bauten in der Schalterhalle ihre Stände auf und boten Osterschmuck und Frühlingsaccessoires an. Und weil das Ganze so gut ankam, gab es im gleichen Jahr noch einen vorweihnachtlichen Kreativmarkt.

Ostermarkt in Sangerhausen fiel 2020 Corona zum Opfer

2020 sollte die Reihe weitergehen. Doch es kam anders. Der geplante Ostermarkt war eine der ersten Veranstaltungen in Sangerhausen, die Corona zum Opfer fielen. Auch zum Jahresende und im Frühjahr 2021 war an eine Veranstaltung in der Halle mit vielen Besuchern nicht zu denken.

Jetzt aber wollen Astrid und Felix Sanders es wieder wagen und den Weihnachts-Kreativmarkt 2021 auf die Beine stellen. Der geht diesmal gleich über zwei Tage, denn zum einen entzerrt das den Andrang und sorgt dafür, dass Abstände besser eingehalten werden können. Zum anderen bietet es mehr Hobbykünstlern die Möglichkeit, sich mit einem Stand am Markt zu beteiligen.

Insgesamt haben 18 Anbieter zugesagt, berichtet Felix Sanders. „Und mehr können wir auch gar nicht unterbringen“, erklärt er. Etliche seien zum ersten Mal in Sangerhausen dabei. Besucher können sich auf Genähtes, Gehäkeltes und Gestricktes, auf Holzarbeiten, Floristik, Schmuck, Papierkunst und noch einiges mehr freuen. „Da sind viele neue Dekorations- und Geschenkideen für die Winter- und Weihnachtszeit dabei“, verspricht Felix Sanders. Wer alles erleben will, muss an beiden Tagen vorbeikommen. Denn am Samstag und Sonntag werden die Aussteller nahezu komplett wechseln.

Bastel- und Mitmachecke für Kinder geplant

„Auch wenn Corona noch nicht ganz vorbei ist sind wir doch auf einem guten Weg zu einem neuen normalen Lebensrhythmus und freuen uns auf die so sehr vermisste Unbeschwertheit in unserem alltäglichen Leben“, meint Sanders. Nichtsdestoweniger müssen er und seine Mutter das Ganze unter Vorbehalt planen. Denn ob der Kreativmarkt tatsächlich stattfinden kann, hängt am Ende auch von den Bestimmungen ab, die bis dahin in Mansfeld-Südharz gelten.

Zudem sind einige Hygieneregeln einzuhalten. Weil das Ganze im geschlossenen Raum stattfindet, müssen Besucher einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz tragen. An den Ein- und Ausgängen und an allen Ständen wird Desinfektionsmittel bereitstehen.

Ebenfalls wegen Corona kann es diesmal keine Bastel- und Mitmachecke für Kinder geben. „Sie werden aber nicht vergessen“, versichert Sanders. Zwei frühe Vorboten des Weihnachtsmanns sollen an beiden Tagen in der Halle vorbeischauen und die Kleinen mit einem süßen Gruß überraschen. Die benachbarte Gaststätte „Manni’s Lou“ kümmert sich um die kulinarische Versorgung. „Die Leute sehnen sich nach Normalität. Wir wollen unseren Teil dazu beitragen“, sagt Sanders. „Wir freuen uns sehr auf jeden Besucher und jeden Teilnehmer.“

›› Der Kreativmarkt im Sangerhäuser Bahnhof wird am 6. und 7. November jeweils von 10 bis 16 Uhr geöffnet sein.