1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Sangerhausen
  6. >
  7. Ukrainerin und ihr Mann in Sangerhausen angekommen: Die Odyssee der Anastasiia K.

Ukrainerin und ihr Mann in Sangerhausen angekommenDie Odyssee der Anastasiia K.

Eine junge Frau bringt der Krieg nach Mansfeld-Südharz und sie bringt die Kunst mit. Warum sie bleiben möchte.

Von Peter Lindner 07.02.2024, 06:30
Anastasiia Kostenko lebt jetzt in Sangerhausen.
Anastasiia Kostenko lebt jetzt in Sangerhausen. Foto: Peter Lindner

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Sangerhausen/MZ. - Die Odyssee endete in Sangerhausen. Zumindest für die Ukrainerin Anastasiia Kostenko. In Dneperpedrowsk (jetzt Dnipro) fielen Bomben und schlugen pfeifend und heulend Raketen ein. Da blieb nur die Flucht vor dem Krieg. Das war im März 2022. Via Warschau ging es nach Berlin. Erst mit dem Bus, tage- und nächtelang. Und dann mit der Bahn nach Berlin.