Wernigerode

Achtjähriger beschwert sich bei Vermieter über fehlenden Spielplatz - Reaktion überrascht

Immer nur meckern, das bringt nichts. Deshalb schreibt sich Jake (8) aus Wernigerode in einem Brief an die Wohnungsgesellschaft den Frust über die verschwundenen Spielplätze von der Seele. Ein Brief mit Folgen.

Von Ivonne Sielaff Aktualisiert: 25.06.2022, 13:33
Im Wernigeröder Wohngebiet Stadtfeld verschwinden Spielplätze. Das ärgert den kleinen Jake.
Im Wernigeröder Wohngebiet Stadtfeld verschwinden Spielplätze. Das ärgert den kleinen Jake. Foto: picture alliance/dpa

Wernigerode - „Warum baut ihr die Spielplätze ab und baut keine neuen Spielplätze auf? Wo sollen wir Kinder spielen?“ Mahnende Sätze, die der kleine Jake Gellert aus Wernigerode an die städtische Gebäude- und Wohnungsbaugesellschaft (GWW) geschrieben hat. Der Großvermieter reagiert nun auf den Brief des achtjährigen Grundschülers, und das Echo verblüfft.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Aktionsabo

MZ+ 1 Jahr für nur einmalig 59€ statt 119,52€

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.