Nietzsche-Dokumentationszentrum übergibt rund 100 Bücher

Schenkung aus Naumburg nach Freiburg

Partner an der Universität im Breisgau will Leben und Werk des berühmten Philosophen abseits ausgetretener Pfade erforschen.

Übergibt 100 Bücher an das Nietzsche-Forschungszentrum in Freiburg: Ralf Eichberg, Leiter des NDZ in Naumburg.
Übergibt 100 Bücher an das Nietzsche-Forschungszentrum in Freiburg: Ralf Eichberg, Leiter des NDZ in Naumburg. (Foto: NDZ)

Naumburg - Am kommenden Montag wird das Nietzsche-Dokumentationszentrum (NDZ) Naumburg in feierlichem Rahmen dem universitären Nietzsche-Forschungszentrum (NFZ) in Freiburg im Breisgau eine Bücherschenkung von rund 100 Titeln übergeben. Anlass ist dessen Mitgliederversammlung.

Bei der Schenkung handelt es sich um teils seltene Werke, die sich der Nietzsche-Rezeption widmen. Diese sollen in den Bestand der Fachbereichsbibliothek Philosophie der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eingearbeitet werden, teilt die Friedrich-Nietzsche-Stiftung mit. Beide Einrichtungen erhoffen sich dadurch neue Impulse für die künftige Zusammenarbeit. Das Nietzsche-Dokuzentrum Naumburg ist bereits offizieller Kooperationspartner des Forschungszentrums in Freiburg. „Die Bücherschenkung steht im Zeichen einer fruchtbaren Zusammenarbeit, die in die Zukunft weist“, heißt es weiter.

Das Dokuzentrum in Naumburg sieht seine Hauptaufgabe darin, eine möglichst vollständige Sammlung zur Nietzsche-Rezeption aufzubauen und für die Forschung zu erschließen. Seit das NDZ im Jahr 2010 eröffnet wurde, hat es zahlreiche Gelehrtennachlässe angenommen. Zusätzlich strebt das NDZ danach, mit anderen Nietzsche-Forschungsstätten zu kooperieren, so die Stiftung.

Das Nietzsche-Forschungszentrum der Universität Freiburg wiederum ist erst am 17. Januar vergangenen Jahres aus der Taufe gehoben worden. Es verfolgt laut Stiftung das Ziel, das Leben und Werk des berühmten Philosophen abseits ausgetretener Pfade zu erforschen. Dazu gehören die Erschließung von Nietzsches vielfältigen Lektüren, der historische und kritische Kommentar zu Friedrich Nietzsches Werken in Kooperation mit der Heidelberger Akademie der Wissenschaften sowie künftig die digital-genetische Edition und Kommentierung von Nietzsches immensem Nachlass sowie Forschungen zur Rezeptionsgeschichte.

In Freiburg werden Ralf Eichberg, Leiter des NDZ, und dessen Stellvertreterin Catarina Caetano da Rosa nicht nur die Bücher übergeben, sondern auch zwei Vorträge halten. (mhe)