SCN-Dritte und Baumersroda II erreichen Viertelfinale des reaktivierten Reservepokals

Klare Sache auf dem Anger

Fußball: BSV-Vorsitzender Rockstroh erzielt das „goldene“ Tor.

16.11.2021, 10:09
Paul Staps (vorn rechts) steuerte zwei Treffer zum souveränen 5:0-Erfolg der  SCN-Dritten gegen Blau-Weiß Grana II im Achtelfinale des Burgenland-Reservepokals bei.
Paul Staps (vorn rechts) steuerte zwei Treffer zum souveränen 5:0-Erfolg der SCN-Dritten gegen Blau-Weiß Grana II im Achtelfinale des Burgenland-Reservepokals bei. (Foto: Torsten Biel)

Naumburg - Im wieder eingeführten Reservepokal - die Teilnahme daran ist allerdings im Gegensatz zum „normalen“ Burgenlandpokal freiwillig - haben zwei Teams der Saale-Unstrut-Finne-Region am Sonnabend bereits das Viertelfinale erreicht.

SC Naumburg III - Blau-Weiß Grana II 5:0 (3:0). Auf dem Anger hielt sich die in der hiesigen Kreisklasse-Staffel noch verlustpunktfreie SCN-Dritte auch im Pokal schadlos. Die erfahrenen Paul Staps (2) und André Weingarten vor sowie Abubacar Schätz und Vasiliy Solotarew nach der Pause schossen einen souveränen Sieg der Domstädter gegen das Schlusslicht der Kreisklasse, Staffel 3 heraus. Naumburgs Kapitän Steven Quast traf noch den Außenpfosten. Georg Adolf absolvierte - berufsbedingt - sein vorerst letztes Spiel für das SCN-Team.

Routinier André Weingarten traf für die dritte Mannschaft der Naumburger zum zwischenzeitlichen 2:0.
Routinier André Weingarten traf für die dritte Mannschaft der Naumburger zum zwischenzeitlichen 2:0.
(Foto: Torsten Biel)

Döschwitz/Droyßig II - Baumersrodaer SV 0:1 (0:0). Die BSV-Reserve bescherte ihrem Verein ein erfolgreiches Wochenende, denn auch die erste Mannschaft der Baumersrodaer kam im Burgenlandpokal dank eines 5:0-Sieges gegen Theißen (wir berichteten) ja eine Runde weiter und steht dort nun im Achtelfinale gegen den BSC Laucha. Der gerade erst in seinem Amt bestätigte Vereinsvorsitzende Silvio Rockstroh schoss die zweite Vertretung mit seinem „goldenen“ Tor nach einem Zuspiel von Vladislav Kvasov (70.) bereits ins Viertelfinale. Im Duell zweiter Kreisklasse-Vertreter hatten die Gäste improvisieren müssen, um die personellen Ausfälle zu kompensieren. So rückte Daniel Bornschein für Stammtorwart Maik Nörren zwischen die Pfosten, und er hielt seinen Kasten sauber. Bornschein und das Aluminium verhinderten in der ersten Halbzeit mehrfach Gegentreffer. „Wir hätten uns nicht beschweren können, wenn wir zur Pause mit 0:3 oder 0:4 hinten gelegen hätten“, so BSV-Coach Heiko Böttcher. Nach dem Seitenwechsel stellte sich dann der zuvor noch arbeitsbedingt verhinderte Rockstroh in den Dienst der Mannschaft und wurde zum Matchwinner. Leon Bölke hatte die Chance zum zweiten Gästetreffer, scheiterte aber an Keeper Sandro Werner. In der Schlussphase hatten die Baumersrodaer noch mal Pfostenglück.

Eintracht Lossa/Union Rastenberg II - Krauschwitz/Teuchern II/Nessa III 1:6 (0:3). In dieser Partie der Ausscheidungsrunde des Reservepokals begannen die Gäste mit zwei Akteuren der Nessaer Landesklasse-Mannschaft (Florian Herb, Kevin Oswald), die das Spiel lenkten und ihre Teamkollegen gut in Szene setzten. Vor ihrem Führungstreffer scheiterte die Dreier-Kombination zweimal am Aluminium. Der Keeper der Gastgeber, Erik Schlothauer, konnte den Hattrick von Sebastian Schenk nicht verhindern, bewahrte sein Team mit guten Paraden aber vor einem noch höheren Pausenrückstand. Zwölf Minuten nach Wiederbeginn gelang Benjamin Hänisch per Elfmeter das 1:3, aber die Hoffnung der Eintracht/Union-Zweiten auf eine Aufholjagd erfüllten sich nicht. Vielmehr zog der Kontrahent auf und davon; er feierte einen auch in dieser Höhe verdienten 6:1-Erfolg. Der fehlerfreie Schiedsrichter Mario Koppenhöle hatte mit der sehr fairen Begegnung keine Probleme. (tok/hob)