Landesschule Pforta

„Jugend musiziert“: Klavierduo beflügelt in nächste Runde

Zwei Pianistinnen gelingt mit erstem Preis im Landeswettbewerb der gemeinsame Sprung als Duo in den Bundesausscheid.

Schulpforte - Distanz und digitale Medien bestimmen in der jetzigen Zeit unser Leben. Nicht anders erging es Silvia Heyder, Klavierlehrerin an der Landesschule Pforta, bei der Begleitung ihrer Schülerinnen und Schüler in den vergangenen Monaten. Doch das mit großem Erfolg. Zwei von ihnen, Sophie Charlotte Reichardt und Anna Karolina Kunde, gelang als Klavier-Duo der Sprung in das Bundesfinale des Wettbewerbs „Jugend musiziert“. „Zweieinhalb Monate konnten die beiden nicht miteinander spielen und proben“, erzählt die Klavierlehrerin, die seit 1992 an der Landesschule tätig ist.

Aus der Ferne und virtuell begleitete die 52-Jährige die beiden Finalistinnen sowie weitere Schüler ihrer insgesamt 23-köpfigen Gruppe aus den Klassenstufen 9 bis 12 des Spezialzweigs Musik. „Man muss mehrere Stunden täglich üben, um auf dem Niveau zu bleiben. Es ist erstaunlich, wie sie sich trotzdem entwickelt haben“, so Silvia Heyder weiter, die beim Landeswettbewerb der Jury im Bereich Kammermusik angehörte.

Man muss mehrere Stunden täglich üben, um auf dem Niveau zu bleiben.

Klavierlehrerin Silvia Heyder

Nur an sechs Tagen konnten Sophie Charlotte Reichardt aus Buskow (Brandenburg) und die Naumburgerin Anna Karolina Kunde unter strengsten Hygiene-Auflagen in der Aula der Landesschule gemeinsam üben. An jenen sechs Tagen wurde das Video aufgenommen, mit dem die beiden Schülerinnen am Regional- sowie Landesausscheid erfolgreich teilgenommen, 25 beziehungsweise 23 Punkte erreicht haben. Auf einem Steinway-Flügel sowie dem historischen Aliquot-Flügel, der mit einer Spendenaktion restauriert werden konnte (wir berichteten mehrfach), spielten die Pfortenserinnen Werke von Mozart, Rachmaninow sowie Bach ein. Das Land Sachsen-Anhalt förderte den Ankauf von Technik wie Mikrofon und Kamera.

Bundeswettbewerb findet im Mai nur als Video-Ausgabe statt

Der Bundeswettbewerb wird vom 20. bis 27. Mai als Video-Ausgabe stattfinden. Dafür soll ein neuer Filmbeitrag aufgenommen werden. „Wir wollen in der kommenden Woche im Vorfeld der Aufnahmen noch einmal intensiv proben“, blickt die Klavierlehrerin voraus. Sie absolviert derzeit parallel ein Master-Studium in Educational Technology an der Universität Tartu in Estland. Dafür wurde ihr im Mai vergangenen Jahres ein Stipendium verliehen. „In diesem Studiengang geht es um Bildungstechnologien und Wissensmanagement, um die technologischen Möglichkeiten des 21. Jahrhunderts verstehen und umsetzen zu können. In diesem Sinne werden die drei Disziplinen Informatik, Psychologie und Pädagogik miteinander verknüpft“, erklärt Silvia Heyder.

Neben Sophie Charlotte Reichardt und Anna Karolina Kunde hat auch Gitarristin Senara Aziza Lypp aus der 12. Klasse den ersten Preis im Landeswettbewerb erreicht. Im vergangenen Jahr hatten sich mehrere Schüler der Landesschule für den Landeswettbewerb qualifiziert. Dieser musste indes pandemiebedingt ausfallen. (Constanze Matthes)