Naumburger Cineplex-Kino öffnet nach Lockdown

Am 1. Juli heißt es wieder „Film ab!“

Zeit der monatelangen Schließung nutzt das Haus am Jakobsring für Investitionen.

Von Constanze Matthes
Das Naumburger Cineplex-Kino am Jakobsring wird  am  1. Juli nach monatelanger pandemiebedingter Schließung wieder öffnen.
Das Naumburger Cineplex-Kino am Jakobsring wird am 1. Juli nach monatelanger pandemiebedingter Schließung wieder öffnen. (Foto: Torsten Biel)

Naumburg - Keine rasanten Actionszenen auf der großen Leinwand oder Augenblicke der Rührung, kein Gelächter, kein Rascheln aus den Popcorn-Tüten, kein Moment der Erwartung, wenn der Vorhang aufgeht: Im Naumburger Cineplex-Kino war es monatelang weitestgehend still und leer. Doch diese traurige Zeit für Kino- und Film-Fans hat bald ein Ende. Am 1. Juli öffnet das Naumburger Lichtspieltheater wieder seine Pforten. Ein Datum, an dem sich viele Kinos in Deutschland anschließen. Denn alle fünf Kino- und Verleihverbände haben sich im Mai in einer gemeinsamen Erklärung für eine gleichzeitige Öffnungsstrategie ausgesprochen - unabhängig von den unterschiedlichen Regelungen in den Bundesländern.

Zuletzt konnten im November vergangenen Jahres Besucher im Haus am Jakobsring begrüßt werden. „Es war furchtbar“, sagte Kino-Inhaber Rudolf Reulbach mit Blick auf den Lockdown. Allerdings habe man auch finanzielle Hilfe erhalten - sowohl durch die Kurzarbeitsregelung als auch die Bundes-Kulturförderung für einige Investitionen. Denn die Zeit der Schließung wurde genutzt für verschiedene Veränderungen, die nicht unbedingt vom Besucher wahrgenommen werden. Bereits während des ersten Lockdowns wurden Teppichböden erneuert. Neu sind auch der Zentralserver, der Filme speichert, sowie das Kassensystem. „Ein Monitor zeigt jetzt dem Gast den Sitzplatz an, die Drucker sind unhörbar und superschnell“, berichtet Reulbach. Der Saal 1 bekam einen modernen Projektor. „Der Frühere spielte 3-D-Bilder gut und normgerecht aus, aber eben nicht brillant, wie es jetzt sein wird“, so der Kino-Chef weiter.

Auch Teile der Foyer-Möblierung wurden ausgetauscht. Auf die komplette Dachfläche wird eine Photovoltaik-Anlage gebaut. Eine Genehmigung der Technischen Werke Naumburg liege bereits vor. „Damit können wir etwa zwei Drittel unseres Strombedarfs selbst produzieren. Zu den Abend- und Spätvorstellungen klappt das mangels Sonnenschein nicht so ganz, aber eines Tages bekommen wir auch das hin“, sagte Rudolf Reulbach. „Wir versuchen immer, nachhaltig zu sein.“

Trotz Fußball-EM hofft er auf viele Gäste für den Wiederstart; im Sommer setzt er auf erste Kassenknüller für Actionfreunde wie „Godzilla vs. Kong“ oder „Fast & Furious 9“. Wie viele andere Filme kommen auch diese Streifen coronabedingt verspätet ins Kino. Kinder können sich auf ein Wiedersehen mit Peter Hase freuen.

Theaterleiter Felix Seifert zeigt auf den neuen Monitor, auf dem ein Gast wie bei einer Online-Buchung die Platzbelegung eines Saales sehen kann.
Theaterleiter Felix Seifert zeigt auf den neuen Monitor, auf dem ein Gast wie bei einer Online-Buchung die Platzbelegung eines Saales sehen kann.
(Foto: Torsten Biel)