Medien-Projekt Klasse 2.0

Fotos gleich wiedererkannt

Seit die Schule nach den Herbstferien wieder begonnen hat, gehört die Mitteldeutsche Zeitung mit der Lokalausgabe Merseburg zum täglichen Unterricht der Klasse 12a der Förderschule „Heinrich Kielhorn“ in Großkayna dazu. Sechs Wochen lang bekommen die Schüler der Berufsschulstufe ihre Heimatzeitung quasi in den Klassenraum geliefert, und die Lehrerinnen Antonie Bieda und Heike Hunger haben genaue Ziele damit. Ihre Schüler sollen die Zeitung kennenlernen und erfahren, was sie im Alltag alles für Hilfestellung bietet.

Von Diana Dünschel • 6.4.2021, 15:26 • Aktualisiert: 7.4.2021, 11:46

Großkayna. Schon das fünfte Jahr in Folge nimmt Antonie Bieda am MZ-Klasse-2.0-Projekt teil. Es richtet sich an Schüler der Klassenstufen sieben bis neun aller Schulformen. Es ist für Medienkunde geeignet, aber darüber hinaus in allen anderen Fächern einzusetzen. Angemeldete Lehrer bekommen ein umfangreiches Arbeitsmaterial mit Tipps an die Hand. Dazu gibt es Partner, das Versorgungsunternehmen Mitgas und die Commerzbank, die interessante Ausflüge oder Begegnungen ermöglichen, auch wenn alles wegen der Coronapandemie aktuell verschoben werden musste.

Freilich gehe es hier um Förderschüler, sagt Antonie Bieda. Bei manchen sei die Lesekompetenz eingeschränkt, einige könnten gar nicht lesen. Deshalb setze sie die Schwerpunkte natürlich anders als ihre Kollegen in Sekundarschulen oder Gymnasien. „Ich versuche mit den Jugendlichen zum Beispiel herauszufinden, was der Leser in welchem Teil der Zeitung findet, was der Unterschied zwischen einer Wochentag-Ausgabe und der am Wochenende ist, oder wo man die Ärzte-Bereitschaft findet.“ Auch dass Stellengesuche inseriert sind oder Wohnungsangebote, sei für ihre Klasse interessant. Außerdem bringe sie andere Zeitungen wie die FAZ oder den Wochenspiegel mit, um die mit der MZ zu vergleichen.

Zugang finden ihre Schüler vor allem über die Fotos, das wurde beim Blick in die Dienstag-Ausgabe klar. Schüler aus Merseburg erkannten die Baustelle an B 181 für den neuen Schülertunnel. Schüler aus Mücheln erkannten ihre Geiselquelle wieder. Weil einer der Zwölftklässler gerade Onkel wurde, fand er die Fotos der „Babys des Tages“ gut. Und die Fußballfans unter ihnen erfreuten sich an einem Bild ihrer Idole von Bayern München.

Die Förderschule Großkayna ist aktuell gleich mit fünf Klassen von der achten bis zur zwölften Klassenstufe an diesem MZ-Projekt beteiligt. Und in den Klassen, in denen die Schüler Lesekompetenz haben, werde auch fleißig gelesen, berichtete Antonie Bieda noch.