Förderschüler aus Großkayna

Hinter den Kulissen von RB Leipzig

Das Fieber steigt: Am Samstag kommt es in Leipzig zu einem echten Kracher, wenn in der Fußball-Bundesliga RB Leipzig mit dem FC Bayern den deutschen Rekordmeister empfängt. Wenige Tage vor dem Spitzenspiel, das womöglich über die diesjährige Meisterschaft entscheidet, kamen nun mehrere Schüler der Klasse 10b der Kielhorn-Förderschule in Großkayna in den Genuss einer exklusiven Stadionführung. Es war die Einlösung eines Gewinns, den sich die Schüler im Rahmen des MZ-Projektes „Klasse 2.0“ gesichert hatten.

Von Michael Bertram • 7.4.2021, 08:32 • Aktualisiert: 9.4.2021, 17:25

Leipzig/Grosskayna. Wie fühlt es sich an, nach dem Spiel als Kicker oder Trainer im Presseraum die vielen Fragen der Journalisten beantworten zu müssen? Was geht einem durch den Kopf, wenn man durch den engen Spielertunnel geht und bereits das Getöse von den vollen Tribünen hört? Und wie sehen eigentlich die Kabinen der Heim- und Gastmannschaft aus?

All diese Fragen beantwortete RB-Mitarbeiterin Selina Knaul den neugierigen Schülern beim gut 90-minütigen Blick hinter die Kulissen. Während des Rundgangs, der auch von Teammaskottchen „Bulli“ begleitet wurde, berichtete sie unter anderem, dass der Rasen, der aus der Ukraine stammt, stets exakt 2,2 bis maximal 2,5 Zentimeter lang sein darf und für den Bau der Wälle des einstigen Zentralstadions in den 50er Jahren drei Viertel der Kriegstrümmer der Stadt Leipzig genutzt wurden.

Auch lernten die Schüler, von denen einige - wie zum Beispiel der begeisterte Torwart Christian - selbst im Schulteam gegen den Ball treten, dass alle Spieler nach Abpfiff für ein paar Minuten ins Kältebad müssen, um schnell zu regenerieren.

Besonders gut kam das Probesitzen auf der Auswechselbank im Stadion an, aber auch der Besuch der Umkleiden, die passend zu den Vereinsfarben in stimmungsvolles rotes Licht getaucht waren. In einer Ecke stand zudem bereits die Taktiktafel bereit, auf der selbst im digitalen Zeitalter, die anstehenden Spielsituationen noch ganz traditionell mit einem Stift angezeichnet werden.