Eilmeldung

Blutrausch

Tödliche Attacke: Hund zerfleischt zwei weitere - Besitzer per Haftbefehl gesucht

In Magdeburg hat sich ein Hund in einen tödlichen Blutrausch gesteigert. In gleich zwei Bissattacken stürzte er sich auf Artgenossen. Sie überlebten die Angriffe nicht. Jetzt steht der Hundehalter im Zentrum des Interesses.

Aktualisiert: 02.05.2022, 14:42 • 02.05.2022, 14:41
Ein Hund hat zwei weitere Artgenossen in Magdeburg zerfleischt. Auch der Hundehalter ist kein unbeschriebenes Blatt. Symbolbild:
Ein Hund hat zwei weitere Artgenossen in Magdeburg zerfleischt. Auch der Hundehalter ist kein unbeschriebenes Blatt. Symbolbild: dpa

Magdeburg (vs) - Zu einem tödlichen Angriff eines Hundes auf zwei weitere ist es am Sonntag in Magdeburg gekommen. Dies teilte eine Sprecherin der Polizei mit.

Demnach ist es am Sonntagmittag zu einem tödlichen Hundeangriff in der Schönebecker Straße gekommen. Zuvor hatte sich der Hund eines 45 Jahre alten Manns von der Leine gerissen und sich auf einen anderen Hund gestürzt. In der Folge erlag der verletzte Hund seinen schweren Verletzungen.

Daraufhin entfernte sich der Hundehalter in Richtung Fermersleber Friedhof. Dort kam es zu einem weiteren Vorfall. Auf dem Friedhof riss sich der Hund erneut von der Leine und griff einen Hund an. Auch dieser Hund wurde so stark verletzt, dass er den Angriff nicht überlebte.

Die Polizei suchte gemeinsam mit dem Ordnungsamt den 45-Jährigen auf. Gegen ihn lag bereits ein Haftbefehl vor. Der Hundehalter wurde festgenommen und zur JVA Burg gebracht. Der bissige Hund wurde vom Ordnungsamt Magdeburg beschlagnahmt.