Musikfest

Nach Schubs ins Wasser: Gefährlich verletzt auf dem Love Music Festival Magdeburg

Bei dem Love Music Festival ist es am Wochenende in Magdeburg zu einer gefährlichen Körperverletzung eines jungen Mannes gekommen.

Aktualisiert: 28.06.2022, 07:48
Beim Love Music Festival ist es in Magdeburg nicht immer friedlich geblieben. Es kam auch zu einer gefährlichen Körperverletzung, ausgelöst durch einen Schubs ins Wasser.
Beim Love Music Festival ist es in Magdeburg nicht immer friedlich geblieben. Es kam auch zu einer gefährlichen Körperverletzung, ausgelöst durch einen Schubs ins Wasser. Symbolbild: dpa

Magdeburg (vs) - Auf dem Love Music Festival in Magdeburg ist es in der Sonnabendnacht zu einer gefährlichen Körperverletzung gekommen. Dies teilte die Magdeburger Polizei mit.

Demnach saß zunächst ein 21-Jähriger an der Seebühne und wurde durch eine unbekannte männliche Person ins Wasser geschubst. Als der Geschädigte den Beschuldigten ebenfalls ins Wasser schubste, eskalierte die Situation.

Der 21-Jährige soll daraufhin von dem Beschuldigten und drei bis vier weiteren Personen zu Boden gebracht und mit Fußtritten angegriffen worden sein. Bei dem Angriff erlitt der Geschädigte Verletzungen im Gesichts- und Armbereich und musste stationär in einem nahegelegenen Krankenhaus behandelt werden.

Unbekannte Festivalbesucher beobachteten den Vorfall und trennten die Beteiligten voneinander.

Ein Tatverdächtiger kann wie folgt beschrieben werden:

-       schmal gebaut

-       etwa 1,80 m groß

-       zwischen 18-22 Jahren

Die Polizei sucht Zeugen, welche sich zur Tatzeit in der Nähe aufgehalten haben und mögliche Hinweise zum Tathergang oder dem Beteiligten geben können.

Zeugen, welche sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter 0391-5463295 im Polizeirevier Magdeburg zu melden.