1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Magdeburg
  6. >
  7. Mit Video: Bauernproteste eskalieren in Magdeburg - Geheimnis um Verbleib der Gülle gelüftet

Brennende Reifen und GülleMit Video: Bauernproteste eskalieren in Magdeburg - Geheimnis um Verbleib der Gülle gelüftet

Eine offenbar unangemeldete Protestaktion von Bauern ist in Magdeburg eskaliert. So wurden brennende Reifen und Gülle auf den Straßen registriert. Zahlreiche Autofahrer standen im Stau.

Von Thomas Schulz/DUR/us. Aktualisiert: 01.02.2024, 15:42
Die Bauernproteste sind in Magdeburg mit brennenden Reifen und Gülle auf der Straße eskaliert.
Die Bauernproteste sind in Magdeburg mit brennenden Reifen und Gülle auf der Straße eskaliert. Foto: Thomas Schulz

Magdeburg. - Ein offenbar unangemeldeter Bauernprotest in Magdeburg ist am Mittwochabend in Rothensee außer Kontrolle geraten. Landwirte hatten versucht, ein Tanklager zu blockieren. Die Polizei intervenierte rechtzeitig, um dies zu verhindern, doch die Lage verschärfte sich weiter, als den Bauern erlaubt wurde, eine Spur auf dem wichtigen August-Bebel-Damm zu blockieren.

 
Bauernproteste eskalieren in Magdeburg. (Kamera: Thomas Schulz, Schnitt: Bernd Stiasny)

Etwa 150 Traktoren und 200 Teilnehmer versammelten sich vor Ort und machten alle Spuren und Richtungen dicht. Die Protestaktion nahm eine brenzlige Wendung, als Feuertonnen entzündet und Reifen auf der Straße verbrannt wurden.

Lesen Sie auch: Landwirte blockieren Autobahnen - Auffahrten werden durch Traktoren versperrt

Zusätzlich wurden Mist und Gülle auf der Straße verschüttet, was zu einer unangenehmen Atmosphäre und Beeinträchtigungen im Verkehr führte.

Gülle wurde auf der Fahrbahn in Magdeburg verteilt.
Gülle wurde auf der Fahrbahn in Magdeburg verteilt.
Foto: Thomas Schulz

Die Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und den Landwirten eskalierten in lautstarken Tumulten.

Auch interessant: Im Vorfeld der Proteste - Bauern drohen mit Eskalation

Der Verkehr auf dem August-Bebel-Damm, einer bedeutenden Verkehrsader im Magdeburger Gewerbegebiet, kam durch die Blockaden zum Erliegen, ein erheblicher Stau bildete sich.

Dung ergoss sich auf die Straße am August-Bebel-Damm.
Dung ergoss sich auf die Straße am August-Bebel-Damm.
Foto: Thomas Schulz

Die Bauern versuchten mehrfach, Strohballen in Brand zu setzen, doch die Polizei griff prompt ein und löschte die Flammen. Trotzdem dauerten die Spannungen zwischen den Demonstranten und den Ordnungskräften an.

Die Bauernproteste in Magdeburg haben sich verschärft. Die Polizei musste eingreifen.
Die Bauernproteste in Magdeburg haben sich verschärft. Die Polizei musste eingreifen.
Foto: Thomas Schulz

Die Hintergründe des Protests liegen in der Unzufriedenheit der Landwirte mit landwirtschaftspolitischen Entscheidungen und wirtschaftlichen Herausforderungen.

Die Polizei war bei den Bauernprotesten in Magdeburg vor Ort.
Die Polizei war bei den Bauernprotesten in Magdeburg vor Ort.
Foto: Thomas Schulz

Der Bauernverband verurteilt die Eskalation der Lage am Mittwochabend bislang nicht. "Der Protest in der Landeshauptstadt am Mittwoch, bei dem es zu spontanen und nicht angemeldeten Aktionen kam, zeigt das Ausmaß des Frustes innerhalb des Berufsstandes", so Erik Hecht vom Bauernverband in Sachsen-Anhalt auf Nachfrage. Der Ärger der Bauern richte sich ausdrücklich auf die Bundesregierung. "Solange diese Situation besteht, wird man von weiteren Protesten ausgehen müssen", so Hecht weiter. 

Bauern blockierten in Magdeburg Straßen.
Bauern blockierten in Magdeburg Straßen.
Foto: Thomas Schulz

Zu den näheren Hintergründen der Demonstration konnte sich die Polizei in Magdeburg bislang nicht äußern. Es habe sich aber ab kurz nach 17 Uhr um eine dreistellige Zahl von Protestierenden gehandelt, bestätigten die Beamten auf Nachfrage.

Das könnte Sie auch interessieren: Blockade-Verbot - Sachsen-Anhalt geht gegen unangemeldete Bauernproteste vor

Die genauen Umstände des laut Angaben der Polizei offenbar unangemeldeten Protests, etwa, ob der Bauernverband an der Organisation der Demonstration in Magdeburg beteiligt war, müssten noch geklärt werden. 

Ein Geheimnis war bislang auch der Verbleib von Gülle und Dung, sowie von etwaigen Verunreinigungen auf der Fahrbahn durch brennende Reifen. Auf Nachfrage bei der Stadt hieß es anfänglich, die städtischen Entsorgungsbetriebe hätten bislang keine Verunreinigungen auf den Straßen festgestellt oder gemeldet bekommen. Einschränkungen im Verkehr habe es demnach nur am Mittwochabend in der Saalestraße gegeben.

Nun heißt es von Seiten der Stadt Magdeburg, dass es gegen Mitternacht eben doch Verunreinigungen aufgrund der Bauernproteste gab und diese vom Tiefbauamt durch Beauftragung eines Unternehmens beseitigt worden seien.