Corona-Pandemie

Sternenglanz gegen Absage der Weihnachtsveranstaltungen im Südlichen Anhalt

Im Südlichen Anhalt fallen viele Weihnachtsveranstaltungen aus: in Gröbzig, Wörbzig oder Radegast zum Beispiel. Düstere Zeiten, doch es gibt auch Licht.

Von Doreen Hoyer 25.11.2021, 12:25
In Radegast leuchten in der Adventszeit, wenn es dunkel wird,   weiße Herrnhuter Weihnachtssterne.
In Radegast leuchten in der Adventszeit, wenn es dunkel wird, weiße Herrnhuter Weihnachtssterne. (Foto: Ute Nicklisch)

Radegast/Gröbzig/Wörbzig/MZ - In diesen Tagen macht eine Absage nach der nächsten die Runde: Zahlreiche Veranstaltungen in der Vorweihnachtszeit fallen wegen der Corona-Beschränkungen aus. Die Radegaster zum Beispiel trifft es gleich doppelt. Der Schlippenadvent wird nicht stattfinden und auch das gemeinsame Sternenleuchten, mit dem der Ort in die Adventszeit starten wollte, fällt aus. Zumindest in seiner ursprünglichen Form.

Doch wie Jörn Mozdzanowski vom Verein „Radegast (be)leben“ erzählt, sollen ab Mitte der Woche trotzdem viele Häuser in Radegast festlich leuchten. Zusätzlich zur „normalen“ Beleuchtung, wie sie der eine mehr und der andere weniger jedes Jahr in die Fenster stellt, werden etwa 40 Herrnhuter Sterne abends strahlen - zum Beispiel am Markt, in der Walther-Rathenau-Straße und an der Kirche.

Bürger sollen sich bei einem Spaziergang am Abend an den Sternen erfreuen können

„Ich würde sagen, in der Hauptstraße hängt fast an jedem Haus einer“, sagt Mozdzanowski. Wenn die Bürger schon nicht in großer Runde zusammen feiern können, so sollen sie sich doch wenigstens einzeln bei einem Spaziergang am Abend an den Sternen erfreuen können.

Im Sommer hatten die Handarbeits- und Kreativgruppen des Landesverbandes der Kaninchenzüchter noch ins Hotel Stadt Gröbzig geladen. Die Hobbyschau Anfang Dezember muss nun leider ausfallen.
Im Sommer hatten die Handarbeits- und Kreativgruppen des Landesverbandes der Kaninchenzüchter noch ins Hotel Stadt Gröbzig geladen. Die Hobbyschau Anfang Dezember muss nun leider ausfallen.
(Foto: Ute Nicklisch)

Solche Gesten sollen das Zusammengehörigkeitsgefühl ein bisschen stärken. Bis zum Dreikönigstag werden die Sterne vermutlich hängenbleiben. Wer sich noch beteiligen will, kann natürlich noch nachträglich einen Stern aufhängen und diesen wenn gewünscht über den Verein beziehen. Für einen original Herrnhuter liegt der Preis bei etwa 90 Euro.

„Wir hatten uns schon sehr gefreut, viel organisiert und auch die Big Band gebucht“

Auch in anderen Ortschaften der Stadt Südliches Anhalt müssen Feiern abgesagt werden. Der Gröbziger Weihnachtsmarkt, geplant für den 28. November, wird nicht stattfinden. Das bestätigte Ortsbürgermeister Dirk Honsa der MZ. „Schweren Herzens“ habe man diese Entscheidung getroffen. Und auch die Hobbyschau am 4. Dezember im Hotel Stadt Gröbzig fällt aus. Eigentlich sollten dort Modellbauer, Kaninchen- und Geflügelzüchter, der Jugendclub und Handarbeitsgruppen vertreten sein, um nur einige zu nennen. Aber für eine Veranstaltung in geschlossenen Räumen stünden die Zeichen erst recht schlecht, bedauerte Lutz Kündiger vom Rassekaninchenverein Gröbzig.

Bereits am Samstag, dem 27. November, wollte der Heimat- und Kulturverein Wörbzig zu einem kleinen Weihnachtsmarkt auf dem ehemaligen Schulhof einladen. Auch aus diesen Plänen wird nichts. „Wir hatten uns schon sehr gefreut, viel organisiert und auch die Big Band gebucht“, sagt die Vereinsvorsitzende Katja Frohberg. Umso bedauerlicher, alles absagen zu müssen.