Mitglieder gesucht

Kirchenmusiker Florian Zeller möchte in Drosa einen Handglockenchor aufbauen

Von Stefanie Greiner
Mit Leadermitteln hat die Evangelische Landeskirche Anhalts mehrere Handglocken und Chimes angeschafft. Gedacht sind die Instrumente für den Handglockenchor, den Florian Zeller gründen möchte.
Mit Leadermitteln hat die Evangelische Landeskirche Anhalts mehrere Handglocken und Chimes angeschafft. Gedacht sind die Instrumente für den Handglockenchor, den Florian Zeller gründen möchte. (Foto: Ute Nicklisch)

Drosa/MZ - Eines möchte Florian Zeller auf keinen Fall: Dass mit den Handglocken und Chimes in Drosa das gleiche passiert wie mit den Chimes in seiner Heimat. Jahrelang lagen die Klangstäbe aus Metall ungenutzt herum.

Der Kirchenmusiker der Evangelischen Landeskirche Anhalts möchte einen Handglockenchor gründen. Für diesen wurden die Handglocken und Chimes auch angeschafft. Das passierte über Leadermittel. Mindestens elf Mitglieder braucht Florian Zeller für seinen Chor. Denn nur dann kommt jedes Instrument zum Einsatz.

Einem Handglockenchor schon mal zugehört hat Florian Zeller bereits als Kind

Schön klingen die Handglocken und Chimes auch einzeln. Zusammen aber entfalten die Instrumente eine beeindruckende Klangvielfalt, die der Kirchenmusiker nur schwer in Worte fassen kann. „Man muss es einfach hören“, sagt er. Zur ersten Probe des Handglockenchors lädt Florian Zeller am 28. September im Pfarrhaus in der Drosaer Schulstraße 113 ein. Um 19 Uhr soll es losgehen. Welche Voraussetzungen die Interessenten mitbringen müssen? Er überlegt kurz. „Keine.“ Mitmachen kann jeder. Egal, ob er Noten lesen kann oder nicht. Bei den Proben werden die nötigen Kenntnisse vermittelt.

Einem Handglockenchor schon mal zugehört hat Florian Zeller bereits als Kind. Seine Heimatgemeinde pflegt eine Partnerschaft zu einer Gemeinde in Amerika, wo Handglockenchöre sehr populär sind. Sie ließ Chimes als Geschenk da. Es gab jedoch niemanden, der diese Klangstäbe auch spielen konnte und so lagen die Instrumente jahrelang herum.

Handglocken und Chimes gehören zum Repertoire der Handglockenchöre

„Im Studium habe ich mich an diese Chimes erinnert“, erzählt er. Eine Kommilitonin war Mitglied in einem Handglockenchor und organisierte für einen Workshop jemanden, der zeigen konnte, wie Chimes gespielt werden. Denn Handglocken und Chimes gehören zum Repertoire der Handglockenchöre. Die Studenten konnten Noten lesen, weshalb das Zusammenspiel schnell klappte.

In einem Handglockenchor werden auch Chimes gespielt. Das sind unterschiedlich lange Klangstäbe aus Metall.
In einem Handglockenchor werden auch Chimes gespielt. Das sind unterschiedlich lange Klangstäbe aus Metall.
(Foto: Ute Nicklisch)

Dass aber auch ohne diese Voraussetzung toll musiziert werden kann, hat Florian Zeller mit anderen ausprobiert. „Man kann relativ schnell Musik damit machen. Einfacher als mit anderen Instrumenten.“ Handglocken und Chimes findet er deshalb perfekt, um damit zu arbeiten.

In Deutschland sind Handglockenchöre noch relativ selten

Bei einem Workshop mit Matthias Eichhorn, dem Leiter des Handglockenchors in Gotha, hat Florian Zeller das Handglockenspiel vertieft. „Die eigentliche Kunst ist die Koordination“, sagt er. Denn gespielt werden von einem Musiker immer mehrere Glocken. Der Kirchenmusiker macht aber deutlich, dass jemand, der sich das nicht zutraut, auch nur eine Glocke spielen kann. Er würde sich einfach nur freuen, wenn elf Mitglieder für seinen Handglockenchor zusammenkommen würden.

In Deutschland sind Handglockenchöre noch relativ selten. Anders als in Amerika. „Jede Gemeinde hat dort ihren Handglockenchor“, erzählt Florian Zeller. Dass Melodien mit Handglocken gespielt werden, kommt ursprünglich aus England. Im 17. Jahrhundert hatten sich dortige Glöckner ihre Kirchenglocken im Kleinformat gießen lassen, um damit üben zu können. Denn anders als hierzulande spielen die teilweise tonnenschweren, im Turm aufgehängten Glocken dort richtige Melodien.

Wer beim Handglockenchor mitmachen möchte, kann sich telefonisch unter 0160/7073741 und per E-Mail unter florian.zeller@kircheanhalt.de bei Florian Zeller melden.