67-Jähriger schwer verletzt

Aken: Betrunkener Mercedes-Fahrer versteckt sich nach Auffahrunfall in Keller

Ein Polizist an der Unfallstelle.
Ein Polizist an der Unfallstelle. Foto: imago images/vmd-images

Aken/MZ - - Nach einem Auffahrunfall im Stadtgebiet von Aken ist am Montagabend ein 31-jähriger Mercedes-Fahrer geflüchtet und hat sich im Keller eines Mehrfamilienhauses versteckt. Die Beamten hatten erst den Mercedes entdeckt und dann den Mann, zugleich bemerkten sie den Grund für die Flucht. Der Mann war betrunken. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,14 Promille.

Der Unfall hatte sich gegen 19 Uhr in der Dessauer Landstraße in Aken ereignet. Ein 67-Jähriger war dort mit seinem Citroën unterwegs und wollte nach links in die Puschkinstraße abbiegen. Der Mann bremste ab. Der nachfolgende Mercedes-Fahrer erkannte dies zu spät und fuhr auf. Durch den Aufprall wurde der Citroën-Fahrer schwer verletzt.

Gegen den Mercedes-Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet, die Weiterfahrt wurde ihm untersagt. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.