Feier

Winzer aus Jessen veranstaltet Weihnachtsmarkt am ersten Advent unter Auflagen

Küfermeister Johannes Zwicker lädt am Sonntag zur zweiten Auflage.

Von Thomas Tominski 24.11.2021, 09:25
imago images/Hanno Bode4ddm2baie2bErdhqbf1jx72Gx4e
imago images/Hanno Bode4ddm2baie2bErdhqbf1jx72Gx4e imago images/Hanno Bode

Jessen/MZ - „In der Umsetzung von Corona-Bestimmungen sind wir inzwischen Profis“, betont Küfermeister Johannes Zwicker, der seinen Weihnachtsmarkt am ersten Advent unter Einhaltung der 3G-Regel (geimpft, genesen, getestet) durchführen wird. Der Winzer aus Jessen ist optimistisch, dass am Sonntag um 11 Uhr der Startschuss fällt. Die Veranstaltung findet ausschließlich auf dem Außengelände seiner Weinmanufaktur am Gorrenberg statt, der Innenbereich ist für die Gäste tabu. Es sei denn, sie wollen sich einen Wintervorrat an Wein anlegen. „In der Manufaktur gilt Maskenpflicht“, gibt der 30-Jährige gleich die Richtung vor.

Zwicker erzählt, dass auf dem Gelände keine Stände oder Bierzeltgarnituren aufgebaut werden. Das gemütliche Beisammensein bei Glühwein, Gegrilltem, Erbsensuppe, Stolle und Plätzchen steht im Vordergrund, auf dem Gelände sind Feuerkörbe aufgebaut, damit kein Besucher durchgefroren nach Hause gehen muss. Schüler des örtlichen Gymnasiums sind zu Gast und basteln mit den Kindern, Dinner & Barpianist Axel Winde aus Wittenberg, in der Szene unter „Mr. Smith“ bekannt, sorgt für die musikalische Unterhaltung. „Er bekommt selbstverständlich ein Dach über den Kopf, damit bei schlechtem Wetter der Regen nicht auf sein Instrument prasselt“, so Zwicker, der sich nach der coronabedingten Absage 2020 nun auf die zweite Auflage seines Weihnachtsmarkts freut. Der Eintritt ist im Übrigen frei. Ein konkretes Ende der Veranstaltung ist nicht geplant. Der Küfermeister geht davon aus, dass sich mit Einbruch der Dunkelheit das Gelände langsam leert. „Wenn wir Glück haben“, meint der Gastgeber etwas schelmisch, „stattet uns sogar der Weihnachtsmann einen Besuch ab.“

Wer am Sonntag seinen negativen Corona-Test eventuell zu Hause vergessen hat, kann auch vor Ort unter Aufsicht einen Schnelltest durchführen, informiert der 30-Jährige, der diese extra besorgt hat. „Wie gesagt, wir sind inzwischen Profis.“