1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Jessen
  6. >
  7. Frauenselbsthilfegruppe Krebs: Mutige Frauen lassen sich fotografieren - Bilder werden in Jessen ausgestellt

Frauenselbsthilfegruppe Krebs Mutige Frauen lassen sich fotografieren - Bilder werden in Jessen ausgestellt

Im Jessener Sanitätshaus SoNa am Kreisel der B 187 ist derzeit die Fotoausstellung „Krebs! Na und?“ zu sehen, für die sich Mitgliederinnen der Frauenselbsthilfe Krebs zur Verfügung stellten. Was sie bei einem Besuch erfahren.

Von Klaus Adam 19.02.2024, 13:00
Solveig Barthel vom Jessener Sanitätshaus SoNa führt eine erste Gruppe von Mitgliedern der Frauenselbsthilfe Krebs durch die Räume des Jessener Unternehmens. Im Hintergrund ist die Fotoausstellung zu sehen, für die sich Mitgliederinnen der Gruppe   einer Bodypainting-Session hingaben und nun im Foto präsentieren.
Solveig Barthel vom Jessener Sanitätshaus SoNa führt eine erste Gruppe von Mitgliedern der Frauenselbsthilfe Krebs durch die Räume des Jessener Unternehmens. Im Hintergrund ist die Fotoausstellung zu sehen, für die sich Mitgliederinnen der Gruppe einer Bodypainting-Session hingaben und nun im Foto präsentieren. (Foto: Klaus Adam)

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Jessen/MZ. - „Ich finde, diese Ausstellung passt sehr gut hierher. Deshalb hatten wir uns darum bemüht. Und nun freue ich mich, dass sie noch für etwa zwei Wochen unser Sanitätshaus bereichert.“ So kommentiert Solveig Barthel, Co-Geschäftsführerin des Sanitätshauses SoNa in Jessen, dass gegenwärtig zwölf großformatige Bilder Frauen zeigen, die sich nach oder besser gesagt trotz einer Brustkrebsoperation einer Bodypainting-Session stellten und sich so selbstbewusst der Öffentlichkeit präsentieren. „Krebs! Na und?“ heißt die Ausstellung. Die war bereits in Jessen zu sehen und auch schon in Wittenberg, Halle und anderen Orten des Landes.