Digitale Tafeln installiert

Endspurt auf der ehemaligen Großbaustelle am Schulstandort Mansfeld

Nur noch wenige Restarbeiten müssen am Mehrzeckgebäude in Mansfeld durchgeführt werden. Damit gehöhren die Platzprobleme endgültig der Vergangenheit an.

Von Daniela Kainz 13.05.2022, 11:30
Das Mehrzweckgebäude an der Schule in Mansfeld.
Das Mehrzweckgebäude an der Schule in Mansfeld. (Foto: Jürgen Lukaschek)

Mansfeld/MZ - Noch sind nicht alle Handwerker von der einstigen Großbaustelle am Schulstandort in Mansfeld abgezogen. Am neuen Mehrzweckgebäude, das bereits übergeben wurde, werden letzte Arbeiten ausgeführt. Darüber informierte Bauamtsleiterin Carina Senft die Mitglieder des Bau- und Vergabeausschusses.

Die Maler sind ihr zufolge mit Restarbeiten beschäftigt. „Die digitalen Tafeln sind inzwischen auch installiert“, berichtete sie. Die Böschung für die Flucht- und Rettungswege werde angeglichen.

Barrierefreiheit im Mansfelder Mehrzweckgebäude

Mit dem Anbau, der sich an das bestehende Schulgebäude anschließt, gehören die jahrelangen Platzprobleme der Vergangenheit an: Eine Mensa wurde im Erdgeschoss eingerichtet.

Im Obergeschoss befinden sich vier Unterrichtsräume sowie Vorbereitungsräume. Ein Fahrstuhl wurde integriert, so dass im Gebäude Barrierefreiheit gegeben ist. Das Mehrzweckgebäude eignet sich auch für Veranstaltungen. Die Mitglieder des Mansfelder Stadtrates trafen sich in der neuen Mensa bereits zur Beratung.

Schwierigkeiten in der Bauphase

Bevor das Mehrzweckgebäude hochgezogen werden konnte, musste zunächst eine alte Turnhalle abgerissen werden. Das Neubauprojekt geriet während der Bauphase ins Stocken. So musste von der Stadtverwaltung ein mehrwöchiger Baustopp ausgesprochen werden, nachdem es zu Schwierigkeiten in der Materiallieferung für die Arbeiten am Dach kam.

Die Stadt Mansfeld hätte aus eigener Kraft das Bauprojekt nicht stemmen können. Der Landkreis Mansfeld-Südharz stellte die erforderlichen Mittel bereit. Insgesamt wurden 1,45 Millionen Euro gezahlt. Bei der Summe handelt es sich um Mietvorauszahlungen. Bis Ende 2039 fällt aus diesem Grund für den Landkreis keine Miete mehr für die Nutzung des Gebäudes durch die Sekundarschule an die Stadt Mansfeld an.