Radikalisierung in der Corona-Pandemie

Sie Corona-Leugnerin, er FDP-Politiker: Der Bruch zwischen Yvette und Andreas Silbersack

„Meine Frau ist da ein Stück weit versunken“: Vor aller Augen radikalisierte sich die Ehefrau des FDP-Politikers Andreas Silbersack als Impfgegnerin. Dies hat auch Auswirkungen auf die Ehe. Jetzt soll die 51-Jährige in Halle Pflegebedürftige attackiert haben.

Von Hagen Eichler, Dirk Skrzypczak und Phillip Kampert Aktualisiert: 20.01.2022, 14:08
„Ich will mein gutes Leben zurückhaben“, fordert Yvette Silbersack, hier im Mai 2020. Den Corona-Impfstoff bezeichnete sie öffentlich als „Gift“.
„Ich will mein gutes Leben zurückhaben“, fordert Yvette Silbersack, hier im Mai 2020. Den Corona-Impfstoff bezeichnete sie öffentlich als „Gift“. Foto: Silvio Kison

Magdeburg/Halle (Saale)/MZ - Es ist ein Moment, in dem Politik sehr persönlich wird. November 2021, der Landtag debattiert die Corona-Politik. Der FDP-Politiker Andreas Silbersack, seit einigen Wochen Chef seiner Fraktion, hält ein eindringliches Plädoyer dafür, in der Pandemie anderen Menschen zuzuhören und ihre Sorgen wahrzunehmen. „Gehen Sie einmal in die Psychiatrien“, bittet Silbersack. „Schauen Sie sich einmal die Leute an, die in dieser Zeit Ängste haben.“

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sommerdeal

MZ+3 Monate für einmalig nur 3 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt registrieren und 3 Artikel in 30 Tagen kostenlos lesen>> REGISTRIEREN<<