Corona in Halle

Weiteres Todesopfer, aber Infektionsgeschehen verlangsamt sich

In Halle (Saale) ist eine weitere Person an Corona gestorben. Die Zahl der Opfer, die nachweislich dem Virus zum Opfer fielen, steigt damit auf 144.

30.11.2021, 13:04
Im kampf gegen das Virus wird in Halle weiter mit Hochdruck geimpft. 2.229 Spritzen wurden Montag verabreicht.
Im kampf gegen das Virus wird in Halle weiter mit Hochdruck geimpft. 2.229 Spritzen wurden Montag verabreicht. Foto: Imago

Halle (Saale)/MZ - In Halle hat sich die Ausbreitung des Coronavirus zumindest verlangsamt. Zwar stieg die Inzidenz am Dienstag auf 687,05 Fälle. Das ist aber „nur“ ein Plus von 1,26 zum Vortag. Zuletzt war die Inzidenz rasanter nach oben geschnellt. Tragisch: Die Stadt meldete einen weiteren Todesfall. Demnach ist eine Person an Corona gestorben. Damit hat der Erreger nachweislich seit Beginn der Pandemie im März 2020 bislang 144 Einwohner Halles das Leben gekostet. 236 Frauen und Männer starben ursächlich aus anderen Gründenm waren aber mit dem Virus infiziert.

287 Neuinfektionen, über 2.000 Impfungen

Am Dienstag meldete das Gesundheitsamt zudem 287 Neuinfektionen, drei mehr als vor einer Woche. 100 Patienten liegen auf den Corona-Stationen der fünf Kliniken (minus zwei zum Vortag), 31 auf Intensivstationen (plus 4). Unterdessen wird mit Hochdruck weiter geimpft. Dabei macht sich das wieder eröffnete Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße bemerkbar. Das Gros decken die Arztpraxen ab. 2.229 Impfungen wurden verabreicht, 1.624 von niedergelassenen Ärzten.