Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometer pro Stunde

Sturm „Ignatz“ über Halle: Ziegel fliegen vom Dach des Burggymnasiums in Wettin - Wochenmärkte bleiben geschlossen

Der Bergzoo lässt aufgrund des Sturms die Türen am Donnerstag geschlossen. Die Stadtverwaltung hat das Stadthaus gesperrt und richtet Hotline für Sturmschäden ein. Wochenmärkte in der Stadt bleiben vorerst geschlossen. In der Innenstadt weht es Bauplanen und Stühle davon. Bei einem Unfall auf der L159 ist ein Baum auf ein Auto gestürzt.

21.10.2021, 09:04 • Aktualisiert: 22.10.2021, 09:06
Wochenmärkte in Halle bleiben wegen des Sturmtiefs vorerst geschlossen.
Wochenmärkte in Halle bleiben wegen des Sturmtiefs vorerst geschlossen. (Foto: Silvio Kison)

Halle (Saale) - Auch in Halle sorgt das Sturmtief „Ignatz“ am Donnerstag für reichlich Verkehrsbehinderungen und Einschränkungen. So soll die Lage am Burggymnasium in Wettin offenbar kritisch sein. Laut MZ-Informationen berichten Schüler, dass der Sturm Ziegel von den Dächern reißt, auch direkt über der Toilette, auf der die Schüler aufs Klo gehen. Deshalb hat die Schule gegen Mittag den kompletten Unterricht abgebrochen. Die Schüler sollen das Gebäude nicht verlassen, weil Lebensgefahr bestehe.

Das Sturmtief lässt die Ziegel vom Dach des Burggymnasium s in Wettin fliegen.
Das Sturmtief lässt die Ziegel vom Dach des Burggymnasium s in Wettin fliegen.
(Foto: Skrzypczak )

Gegen 12.30 Uhr sind die Einsatzkräfte der Feuerwehr vor Ort.

Feuerwehreinsatz am Burggymnasium in Wettin.
Feuerwehreinsatz am Burggymnasium in Wettin.
(Foto: Skrzypczak)

8.15 Uhr: Bergzoo in Halle hat wegen Sturmtief am Donnerstag geschlossen

So hat der Bergzoo beschlossen, seine Türen am Donnerstag geschlossen zu lassen. Die Sicherheit für Besucher und Tiere habe höchste Priorität, teilte die Einrichtung in einem Schreiben am Morgen mit. Wann der Zoo wieder regulär öffnet, werde von der Entwicklung des Unwetters und eventueller daraus entstehender Schäden abhängig gemacht. Über eine Wiedereröffnung werde demnach nach Abzug des Sturmtiefs am Freitag entschieden, heißt es weiter.

Besucher, die Karten im Vorverkauf erworben haben, können sich an den Besucherservice unter besucherservice@zoo-halle.de wenden.

11.50 Uhr: Stadthaus abgesperrt

Die Stadtverwaltung hat angesichts der Wetterlage und zur Sicherheit der Passanten das Stadthaus am Marktplatz 2 abgesperrt. Der Zugang über die Schmeerstraße sei jedoch weiter möglich. Außerdem wurde eine Hotline eingerichtet. Dort können sich Hallenser ab sofort informieren und Hinweise auf etwaige Sturmschäden geben. Die Hotline ist unter folgenden Rufnummern bis 18 Uhr zu erreichen:

  • 0345 / 221 – 5141
  • 0345 / 221 – 5133

Die Einsatzleitstelle bittet die Bürger nur in Notfällen den Notruf 112 zu nutzen.

13.30 Uhr: Herabfallende Äste und umgestürzte Bäume sorgen für Störungen im Nahsverkehrsnetz

Derweil kommt es im gesamten Stadtgebiet zu Sturmschäden. Besonders in der Innenstadt weht der Wind Stühle und Schirme der gastronomischen Einrichtungen um. Auch Bauplanen werden zum Opfer der Böen: An einem Baugerüst am unteren Boulevard hat der Wind die Planen zerfetzt.

Stühle sind durch die heftigen Windböen in der Innenstadt umgekippt.
Stühle sind durch die heftigen Windböen in der Innenstadt umgekippt.
(Foto: Silvio Kison)
Zerfetzte Bauplanen
Zerfetzte Bauplanen
(Foto: Kison)

Besondere Vorsicht ist Halles Parks und Stadtteilen mit vielen Bäumen geboten. Die Sturmböen brachten bereits einige der Gewächse zu Fall. Beispielsweise liegen abgebrochene Äste auf der Würfelwiese direkt auf dem Weg. Verletzt wurde niemand.

Durch herabfallende Äste und umgestürzte Bäume kommt es zurzeit im gesamten Streckennetz der halleschen Verkehrsbetriebe zu Verspätungen und Umleitungen. So muss laut der Havag mit Ausfällen von Fahrten gerechnet werden. Fahrgäste werden über optische und akustische Informationen an den Haltestellen benachrichtigt, heißt es.

Umgekippter Baum an der Leopoldina in Richtung Mühlgraben
Umgekippter Baum an der Leopoldina in Richtung Mühlgraben
(Foto: Kison)
Abgerissene Äste und Zweige auf der Würfelwiese
Abgerissene Äste und Zweige auf der Würfelwiese
(Foto:Kison)

In Schulen und Kindergärten in Halle gibt es angesichts des Sturms Vorsichtsmaßnahmen. So dürfen Kinder entweder gar nicht oder nur in Absprache mit den Eltern alleine nach Hause gehen, auch wenn sie sonst den Hort oder die Schule allein verlassen dürfen. In Kindergärten bleiben die Kinder im Haus und dürfen nicht im Freien spielen.

12. 00 Uhr: Stadt schließt Wochenmärkte in Halle

Die Stadt hat sich am Donnerstagmittag dazu entschlossen, die Wochenmärkte in Halle aufgrund der Wetterlage zu schließen. Wie die Verwaltung in einem Schreiben mitteilte, betrifft das die Stände auf dem Marktplatz, in Halle-Neustadt und an der Vogelweide. Demnach habe sie die Wochenmarkthändler bereits am Morgen über die Lage informiert und ihnen eine Teilnahme an den Märkten freigestellt.

12.00 Uhr: Unfall auf der L159

Wegen der heftigen Sturmböen ist auf der Landesstraße 159 zwischen Salzmünde und Bennstedt ein Baum abgerissen und auf ein Auto gekracht. Der Fahrer blieb unverletzt.

Unfall auf der L159 zwischen Salzmünde und Bennstedt.
Unfall auf der L159 zwischen Salzmünde und Bennstedt.
Foto: Skrzypczak

Außerdem hat der Sturm in Beesenstedt einen Teil des Dachs eines Lagerkomplexes einer Firma abgedeckt. Mit schweren Traktorreifen wurde der Rest des Dachs beschwert, damit das Wellblech nicht weiter abreißt.

Ziegel wurden weggeweht.
Ziegel wurden weggeweht.
Foto: Skrzypczak

Das Sturmtief „Ignatz“ zieht am Donnerstag über weite Teile Sachsen-Anhalts. Für das ganze Land gilt ab dem frühen Morgen eine amtliche Warnung vor schweren Sturmböen. Demnach sind laut Deutschem Wetterdienst im Stadtgebiet am Donnerstag bis 18 Uhr Windgeschwindigkeiten von bis zu 110 Kilometern pro Stunde zu erwarten.