„Leuchtturmprojekt“

Stadt Halle will bei Schulneubau in der Schimmelstraße auf klassische Flure verzichten

Zum ersten Mal seit 30 Jahren wird in Halle wieder eine neue städtische Grundschule gebaut. Warum das Gebäude für die Planer etwas ganz Besonderes ist.

Von Jonas Nayda Aktualisiert: 23.03.2022, 19:36
Siverin Arndt-Krüger (l.) und Katharina Brederlow auf dem Grundstück in der Schimmelstraße. Bis 2025 soll hier die neue Schule entstehen.
Siverin Arndt-Krüger (l.) und Katharina Brederlow auf dem Grundstück in der Schimmelstraße. Bis 2025 soll hier die neue Schule entstehen. Foto: Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Die Pläne für die neue Grundschule in der Innenstadt nehmen Gestalt an. Es ist das erste städtische Neubauprojekt einer Grundschule seit drei Jahrzehnten und die Verantwortlichen versprechen sich nichts weniger als ein „Leuchtturmprojekt“.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.