Stadtrat stimmt mit Mehrheit dafür

Sechs Schulen in Halle können kostenlose Hygieneartikel für Mädchen anbieten

Aktualisiert: 02.07.2021, 14:03

Halle (Saale)/MZ/Nay - Mit großer Mehrheit hat der Stadtrat am vergangenen Mittwoch einem Antrag der Linken-Fraktion zugestimmt, auf dessen Grundlage im ersten Schulhalbjahr nach den Sommerferien 2021 an sechs Schulen kostenlos Binden, Tampons und Slipeinlagen in den Mädchentoiletten zur Verfügung gestellt werden sollen. Die Gratis-Menstruationsartikel sollen zunächst testweise ausgegeben werden, nach dem Halbjahr will der Stadtrat die Kosten und den Verbrauch ermitteln und darüber entscheiden, ob und wie die Idee künftig weiter fortgeführt werden könnte. Die Stadt hat die Schulen angefragt, wer Interesse hat. Die Auswahl erfolgt zum kommenden Schuljahr.

Die Linksfraktion will mit der Initiative für mehr Gerechtigkeit sorgen. Menstruierende seien finanziell benachteiligt, obwohl es sich um eine natürliche Körperfunktion handele, heißt es in einer Stellungnahme der Fraktion. „Gerade Kinder und Jugendliche sind die Leidtragenden einer fortgesetzten Stigmatisierung.“ Die Stadtverwaltung rechnet mit 5.800 Euro an Kosten für die Testphase. Da dieses Geld im Haushaltsplan 2021 nicht vorgesehen war, hatte die Verwaltung den Linken-Antrag abgelehnt. Der Rat stimmte aber dennoch zu.