Schkeuditzer Kreuz

Beliebter Jugendtreff

Mit Schreckschusswaffe geballert: Polizei am Landesmuseum in Halle im Einsatz

Erst am Freitagabend hatte es am Landesmuseum einen brutalen Überfall auf Jugendliche gegeben. Nun gab es erneut einen Zwischenfall. Die Polizei ist schnell vor Ort.

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 31.03.2022, 21:10 • 31.03.2022, 20:49
Die Polizei war schnell vor Ort und löste das Geschehen nach etwa einer Stunde auf.
Die Polizei war schnell vor Ort und löste das Geschehen nach etwa einer Stunde auf. Foto: Dirk Skrzypczak

Halle (Saale)/MZ - Kamen sie, um zu provozieren? Eine Gruppe Jugendlicher hat am Donnerstagabend am Landesmuseum für Vorgeschichte für einen Großeinsatz der Polizei gesorgt. Die etwa 15 Personen hatten sich gegen 19 Uhr an dem beliebten Jugendtreff versammelt. Aus der Gruppe soll einer der Jugendlichen mit einer Schreckschusswaffe hantiert und in die Luft geschossen haben. Andere Jugendliche, die das Treiben beobachteten, riefen die Polizei. Schnell waren zahlreiche Einsatzkräfte vor Ort. Nach ersten Erkenntnissen wurden mehrere Platzverweise ausgesprochen. Ein Jugendlicher kam zur Befragung mit auf das Revier. Die Gruppe verhielt sich aufreizend lässig. Auch Polizisten sollen von ihnen verbal bedroht worden sein.

Nach dem Polizeieinsatz suchten Beamte vor Ort nach Spuren.
Nach dem Polizeieinsatz suchten Beamte vor Ort nach Spuren.
Foto: Dirk Skrzypczak

Die Polizei hatte angesichts der Gewalt aus kriminellen Banden heraus angekündigt, gerade die Jugendtreffpunkte verstärkt im Auge zu behalten. Nach etwa einer Stunde lösten die Beamten die Ansammlung auf. Die meisten Jugendlichen aus der Gang, laut Polizei alle mit Migrationshintergrund, verließen mit der Straßenbahn den Platz am Landesmuseum. Die Polizei kündigte an, auch am Abend noch vor Ort Präsenz zu zeigen.