Corona-Pandemie

Lange Schlange schon vor Öffnung - Riesiger Andrang von Impfwilligen auf Bergmannstrost-Klinik in Halle

Das Impfangebot am Bergmannstrost wird sehr gut angenommen: Am Samstagmorgen hat sich schon eine Stunde vor Öffnung eine lange Schlange gebildet.

Von Katja Pausch 13.11.2021, 14:34 • Aktualisiert: 13.11.2021, 18:02
Warten auf die Impfung am Bergmannstrost
Warten auf die Impfung am Bergmannstrost Foto: Katja Pausch

Halle/MZ - Geduld war für alle Impfwilligen, die sich das Angebot an den Kliniken Bergmannstrost zur Erst-, Zweit- oder Drittimpfung nicht entgehen lassen wollten, gefragt. Bereits um 9 Uhr waren laut Kliniksprecher Christian Malordy die ersten Impfinteressenten vor Ort, und bis zum späten Nachmittag riss die Schlange der Wartenden nicht ab. In der Impfstelle auf dem Gelände der Klinik hatten Dr. Nadja Weigert, stellvertretende Ärztliche Direktorin der Klinik Bergmannstrost und Leiterin des Impfzentrums, und ihr Team für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.

Allein in der ersten Stunde erhielten rund 70 Menschen den schützenden Pieks. Indessen meldet die Stadt eine Impfquote bei Erstimpfungen von insgesamt 167.145, das sind 70 Prozent der Gesamtbevölkerung Halles. Bei den Zweitimpfungen liegt die Zahl bei 165.155 (69,2 Prozent). Insgesamt 10.439 Personen haben bereits die Drittimpfung erhalten. Aktuell wurden am Samstag, 13. November, 122 Neuinfektionen gemeldet 53 mehr als in der Vorwoche. 67 Patienten werden mit Stand Samstag im Krankenhaus behandelt, fünf mehr als am Freitag. 20 Patienten werden intensivmedizinisch betreut. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Samstag bei 301,63.