Cultoursommer startet

Konzerte, Kabarett und mehr im NT-Hof in Halle

Von Katja Pausch
Hof des Neuen Theaters nt in Halle
Hof des Neuen Theaters nt in Halle (Foto: Jens Richter)

Halle (Saale)/MZ - Seit 15 Jahren gibt es den Cultoursommer in Halle, an diesem Mittwoch wird die Reihe im Hof des Neuen Theaters eröffnet. Bis zum 21. August stehen Lesungen, Schauspiel und Kabarett, Theater, Oper, Chanson und vieles mehr auf dem Programm, das für alle Altersgruppen etwas bereithält. „Nach einem Jahr corona-bedingter Pause können wir nun wieder loslegen“, freut sich Cultoursommer-Chef Ulf Herden, der zudem Konzerte zwischen Rock, Jazz, Folk und Chanson organisiert hat.

Die erste Woche gestalten unter anderem die Vokalisten von Java Five (beide Konzerte ausverkauft), Schauspieler Thomas Rühmann und Sänger Tobias Morgenstern (Donnerstag, 15 und 20 Uhr) und die Leipziger Pfeffermühle (Samstag, 15 und 20 Uhr). In der Reihe „Weltmusik zum Cultoursommer“ ist Freitag, 20 Uhr, die jüdische Sängerin Jalda Rebling zu Gast. Seit 40 Jahren ist die international renommierte Sängerin und Schauspielerin auf Konzertbühnen präsent und gibt in der Tradition der Maggiddim (jüdische Wanderlehrer) jüdisches Wissen weiter. In Halle steht sie mit Paula Sell am Akkordeon und Anja Günther, Klarinette, unter dem Titel „Bati l’gani – ich kam in meinen Garten“ auf der Bühne.

Die hallesche Sängerin Annett Boose gestaltet zuvor, Freitag 15 Uhr, den Filmmusiknachmittag „Von Zarah bis Leander“. Am Vormittag liest Katrin Schinköth-Haase für Kinder „Der kleine Angsthase“ und andere Geschichten von Elisabeth Shaw.

Tickets an den bekannten Kassen und auf cultoursommer.de