Corona aktuell

Hohe Nachfrage: Halle weitet Impfangebot des Öffentlichen Gesundheitsdienstes weiter aus

16.11.2021, 13:54
Angesichts der hohen Nachfrage nach Impfungen gegen das Coronavirus weitet die Stadt Halle das Impfangebot des Öffentlichen Gesundheitsdienstes weiter aus.
Angesichts der hohen Nachfrage nach Impfungen gegen das Coronavirus weitet die Stadt Halle das Impfangebot des Öffentlichen Gesundheitsdienstes weiter aus. Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ/dsk - Angesichts der hohen Nachfrage nach Impfungen gegen das Coronavirus weitet die Stadt Halle das Impfangebot des Öffentlichen Gesundheitsdienstes weiter aus. Ab dem 21. November können sich immer sonntags (11 bis 16 Uhr) im Klinikum Bergmannstrost über 70-Jährige spritzen lassen. Dafür sind aber Terminbuchungen notwendig, die jeweils mittwochs unter der Telefonnummer 0345/1327282.

Hohe Nachfrage: Halle weitet Impfangebot des Öffentlichen Gesundheitsdienstes weiter aus

Neu im Bergmannstrost sind ab kommender Woche nun auch Impfungen für jedermann dienstags und freitags (jeweils 15 bis 18 Uhr). Die Angebote am Mittwoch (15 bis 18 Uhr) und Samstag (11 bis 16 Uhr) bleiben. Am Standort Burgstraße (bisher donnerstags 16 bis 19 Uhr) kommen ab 22. November nun auch Impfungen jeweils dienstags (16 bis 19 Uhr) hinzu.

Unterdessen breitet sich das Virus in der Stadt weiterhin ungebremst aus. Wie Stadt mitteilte, ist eine weitere Person an einer Covid-19-Erkrankung verstorben. Damit sind seit Beginn der Pandemie 133 Personen dem Virus zum Opfer gefallen. 236 Menschen sind mit Corona gestorben. Die Lage in den fünf halleschen Krankenhäusern bleibt angespannt, hat sich im Vergleich zum Montag aber nicht noch weiter zugespitzt. 67 Patienten liegen in den Kliniken, 19 auf Intensivstationen. Zudem wurden 155 Neuinfektionen verzeichnet, 43 mehr als vor einer Woche. Die Sieben-Tage-Inzidenz lag am Dienstag bei 371,60 Fällen.