Energiepreise explodieren

Hallenser müssen für Strom und Gas ab Oktober deutlich mehr zahlen

Die Energieversorgung Halle reagiert auf die gestiegenen Preise für Gas und Strom. Die Mehrkosten betragen bis zu 174 Euro in drei Monaten.

Von Dirk Skrzypczak 15.08.2022, 12:39
Auch für die Hallenser werden ab 1. Oktober die Preise für Gas und Strom kräftig steigen.
Auch für die Hallenser werden ab 1. Oktober die Preise für Gas und Strom kräftig steigen. Foto: Imago/Christian Ohde

Halle (Saale)/MZ - Die Energieversorgung Halle (EVH) will ab 1. Oktober die Preise für Gas und Strom deutlich anheben. So zahlen Kunden in der Grundversorgung sowie in den variablen Halplus-Tarifen für die Kilowattstunde Strom dann 6,55 Cent brutto mehr, bei Erdgas sind es 4,17 Cent pro Kilowattstunde. Grund sind laut EVH enorm gestiegene Beschaffungspreise von über 1.000 Prozent im Vergleich zu 2020.

Ein Singlehaushalt zahlt demnach für Strom rund 25 Euro mehr in den letzten drei Monaten, ein Zwei-Personen-Haushalt 33, ein Vier-Personen-Haushalt 48 Euro zusätzlich. Bei einem Mehrfamilienhaushalt, der Strom und Gas verbraucht, addieren sich die Kosten vierteljährlich auf etwa 174 Euro. Noch nicht inbegriffen sind die Gasumlagen, die der Bund auf dem Weg bringt. Wie am Montag bekannt wurde, soll die Gasumlage, die Versorger erheben dürfen, weil sie Ersatz für russisches Gas beschaffen müssen, bei 2,419 Cent je Kilowattstunde liegen - ein Vier-Personen-Haushalt legt damit weitere 576 Euro drauf.

Aufgrund der reduzierten Gaslieferungen aus Russland sei auch kurz- und mittelfristig mit keiner Entspannung zu rechnen, so die EVH. „Die Lage ist für alle Beteiligten sehr ernst. Wir bedauern den Schritt der Preisanpassungen außerordentlich und hoffen, dass die Bundesregierung weitere Entlastungen der Bürgerinnen und Bürger sowie der Unternehmen auf den Weg bringt“, sagte Olaf Schneider, Geschäftsführer der EVH GmbH, am Montag.