Tullner und Dalbert gehen

Halle ist bald ministerlos - Was bedeutet das für die Stadt?

Mit Marco Tullner und Claudia Dalbert scheiden lokale Politiker aus der Landesregierung aus. Ersatz gibt es nicht. Was bedeutet das für die Stadt?

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 02.09.2021, 07:41
Und nun Herr Minister? Bei der Vergabe der neuen Posten in der Landesregierung geht Marco Tullner aus Halle leer aus.
Und nun Herr Minister? Bei der Vergabe der neuen Posten in der Landesregierung geht Marco Tullner aus Halle leer aus. (Foto: dpa)

Halle (Saale)/MZ - Am Dienstag saß Bildungsminister Marco Tullner (CDU) noch einmal am Tisch des Regierungskabinetts. Die Landesregierung befasste sich mit dem Einsatz von mobilen Luftfilteranlagen für Schulen und Kitas - das fällt in Tullners Ressort. Noch. In der neuen Landesregierung wird für den 52-Jährigen kein Platz mehr sein. Neue Bildungsministerin wird Tullners bisherige Staatssekretärin Eva Feußner (CDU). Das Justizministerium, da war Tullner als Minister im Gespräch, geht an Franziska Weidinger (CDU). Und damit ist klar: Bei der Verteilung der Posten geht Tullner leer aus. „Ich nehme die Entwicklung zur Kenntnis“, sagt er der MZ - ansonsten hält sich Tullner zurück.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.