„Ich habe mir die Entscheidung nicht leichtgemacht“

Ex-CDU-Stadtrat Schachtschneider wechselt in andere Fraktion

Andreas Schachtschneider
Andreas Schachtschneider (Foto: Lutz Winkler)

Halle (Saale)/MZ - In einer Sondersitzung am 19. Juli haben sich die Mitglieder der Fraktion Hauptsache Halle & Freie Wähler einstimmig dafür ausgesprochen, den bisher fraktionslosen Stadtrat Andreas Schachtschneider aufzunehmen. Das teilte die Fraktion am Mittwoch mit.

Schachtschneider war im April aus den Reihen der CDU-Fraktion ausgeschlossen worden. „Im Zuge des Verhaltens in der Impfaffäre hat die Fraktion Konsequenzen gezogen“, hieß es. Die CDU wirft dem Neustädter Vertrauensbruch vor, weil er die Impfung verschwiegen haben soll.

„Ich habe mir die Entscheidung nicht leichtgemacht“

„Mit Andreas Schachtschneider gewinnt unsere Fraktion einen kompetenten und erfahrenen Kommunalpolitiker, der sich vor allem im halleschen Bildungssektor profiliert hat. Darüber hinaus ist er im Stadtteil Halle-Neustadt tief verwurzelt und stets darauf bedacht, dass die Bedürfnisse der dort lebenden Menschen noch mehr Beachtung finden“, meint Andreas Wels, Vorsitzender der Fraktion.

„Ich habe mir die Entscheidung nicht leichtgemacht. Nach mehreren Gesprächen mit dem Fraktionsvorsitzenden bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass ich in der Fraktion Hauptsache Halle & Freie Wähler viele eigene Projekte verwirklichen kann, die unsere Heimatstadt weiter voranbringen werden“, so Andreas Schachtschneider.