"Nicht ohne uns!"

Demo von "Nicht ohne uns!" in Halle : Demo gegen Corona-Einschränkungen auf dem Marktplatz

Halle (Saale) - Rund ein Dutzend Demonstranten haben am Samstagnachmittag auf dem halleschen Markt in einer genehmigten Kundgebung gegen die Einschränkung der Grundrechte im Zuge der Corona-Maßnahmen protestiert.

Von Katja Pausch 25.04.2020, 15:00

Rund ein Dutzend Demonstranten haben am Samstagnachmittag auf dem halleschen Markt in einer genehmigten Kundgebung gegen die Einschränkung der Grundrechte im Zuge der Corona-Maßnahmen protestiert.

Initiator Christian Weißflog und weitere Sympathisanten sind dem Aufruf der Berliner Querfront-Bewegung „Nicht ohne uns!“ gefolgt und wollen mit Transparenten auf die ihrer Ansicht nach zunehmende Aushebelung des Grundgesetzes aufmerksam machen.

Zu lesen ist unter anderem: „Wann endet diese Spahndemie?“ „Hinterfragen!“ oder „Freiheit stirbt mit Sicherheit“. Am Rande der Sitzdemo hat auch der stadtbekannte Rechte Sven Liebig Stellung bezogen. Die Veranstalter indes distanzieren sich von dessen Positionen.

Berliner „Nicht ohne uns!“ mit zahlreichen Verschwörungstheoretikern

Das Berliner Vorbild „Nicht ohne uns!“ war in den vergangenen Wochen mit nicht angezeigten und illegalen Demos aufgefallen, an der sich linke wie rechte Verschwörungstheoretiker beteiligt hatten. Auch an diesem Samstag hatte es in Berlin trotz Demo-Verbots wieder einen Menschenauflauf gegeben.

Laut Journalisten vor Ort beteiligten sich daran bekannte Rechtspopulisten, AfD-Politiker, Verschwörungstheoretiker, aber auch sehr viele Menschen ohne deutlich erkennbare politische Ausrichtung. (mz/dpa)