Die Lage der Pandemie

Coronavirus: Halle meldet 708 Neuinfektionen

Nach einem Tag mit sinkenden Werten zeigt sich am Donnerstag, dass das Infektionsgeschehen in der Stadt nichts an Dynamik verloren hat.

Von Dirk Skrzypczak 10.02.2022, 12:44
Im Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße war am Mittwoch die 250.000 Spritze verabreicht worden.
Im Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße war am Mittwoch die 250.000 Spritze verabreicht worden. Foto: Silvio Kison

Halle (Saale)/MZ - Wann bricht die Omikron-Welle in Halle? Nach rückläufigen Zahlen am Mittwoch sind die Infektionswerte am Donnerstag stark nach oben geschnellt. Das Gesundheitsamt registrierte 708 Neuinfektionen. Die 7-Tage-Inzidenz schnellte um 89,65 auf 1.615,84 Fälle nach oben. In den Kliniken bleibt die Lage hingegen beherrschbar. 54 (plus vier) Patienten liegen auf den „normalen“ Corona-Stationen. Unverändert ist der Blick auf Intensivbehandlungen. Hier bleibt es bei 15 Covid-19-Erkrankten.

Unterdessen hat das Impfzentrum in der Heinrich-Pera-Straße am Mittwoch ein kleines Jubiläum gefeiert. Dort war die 250.000 Spritze verabreicht worden. Insgesamt wurden am Mittwoch 1.101 Personen geimpft. Mittlerweile haben sieben Menschen bereits ihre vierte Impfdosis erhalten. 3.883 Kinder im Alter zwischen 5 und 11 Jahren wurden bislang mindestens einmal geimpft. 132.305 Personen gelten als geboostert. Die Booster-Quote beträgt 55,4 Prozent, die der zweitimpfungen 78,5 Prozent.