Pandemiegeschehen

Aktuelle Corona-Zahlen: Ist die Omikronwelle in Halle gebrochen?

265 weniger Neuinfektionen, eine deutlich gesunkene Inzidenz, aber wieder mehr Patienten im Krankenhaus: Ist das Schlimmste dennoch überstanden?

Von Dirk Skrzypczak Aktualisiert: 25.03.2022, 14:10
In einem Labor werden Proben nach PCR-Tests analysiert.
In einem Labor werden Proben nach PCR-Tests analysiert. Foto: dpa

Halle (Saale)/MZ - Zum ersten Mal seit fünf Tagen sind die Corona-Zahlen in Halle wieder spürbar gesunken. Im Vergleich zur Vorwoche meldete die Stadt am Freitag mit 823 Neuinfektionen 265 Fälle weniger als am 18. März. Die Sieben-Tage Inzidenz sank deutlich um 111,02 auf 2.223,29.

Demgegenüber ist die Zahl der Corona-Patienten um elf auf 179 gestiegen. 21 Personen müssen wie am Vortag intensivmedizinisch betreut werden.

Bis auf die über 70-Jährigen, bei denen vergleichsweise wenige Neuinfektionen auftreten, sind alle anderen Altersgruppen am Infektionsgeschehen beteiligt. Das Mittelalter (30 bis 49 Jahre) stach am Freitag mit 252 positiven Tests heraus.