Neuer Höchstwert erreicht

Corona in Halle: Inzidenz so hoch wie noch nie

Die Neuinfektionen treiben die Pandemiezahlen in der Stadt auf Rekordwerte. In den Kliniken bleibt die Lage aber stabil - das ist positiv.

26.01.2022, 13:33
In einem Testzentrum lässt eine Frau einen Abstrich vornehmen.
In einem Testzentrum lässt eine Frau einen Abstrich vornehmen. Foto: dpa

Halle (Saale)/MZ - Die Omikronwelle treibt die Infektionszahlen in Halle auf ein Rekordniveau. Am Mittwoch meldete das Gesundheitsamt eine Sieben-Tage-Inzidenz von 860,49 Fälle, 76,25 höher als noch am Vortag. Damit wurde der bisherige Inzidenz-Höchstwert von 806,45, erreicht am 6. Dezember 2021, deutlich übertroffen. Zudem wurden 486 Neuinfektionen bekannt. Die Mehrzahl davon betrifft Minderjährige (228). Die Lage in den Krankenhäusern hat sich allerdings nicht zugespitzt. 40 Patienten liegen auf den Corona-„Normal“stationen, 21 werden intensivmedizinisch betreut.

Am Mittwoch ist zudem eine neie Eindämmungsverordnung in Kraft getreten. Unter anderem sind Bürger nun aufgefordert, nach einem positiven Selbsttest nicht mehr direkt einen PCR-Test durchführen zu lassen, sondern zunächst einen zertifizierten Schnelltest in einer beauftragten Teststation durchführen zu lassen. Erst wenn dieser auch positiv ist, folgt eine PCR-Testung. Zudem müssen Infizierte und Kontaktpersonen nun selbstständig ihre Kontaktdaten an das Gesundheitsamt übermitteln. Die geschieht über ein Onlineformular.