Knotenpunkt Nordstraße/Waldstraße

Baustelle soll für Busse nach Heide-Nord bald wieder öffnen - Unfalle von Radfahrern?

Baustelle am neuen Kreisverkehr
Baustelle am neuen Kreisverkehr (Foto: Jessica Quick)

Halle (Saale)/MZ/dsk - Seit dem 22. Juli sind Heide-Nord und Lettin von Kröllwitz abgeschnitten. Grund ist unter anderem der Bau eines Kreisverkehrs am Knotenpunkt Nordstraße/Waldstraße. Seitdem rollt der Verkehr über Dölau und Neustadt. Ab Ende kommender Woche werden aber voraussichtlich wieder die Linienbusse der Havag den Baustellenbereich passieren können. „Die Durchfahrt wird über eine Funkschranke geregelt und gilt nur für Busse“, teilte die Stadt auf MZ-Nachfrage mit.

Unterdessen berichten MZ-Leser, dass es in der Vergangenheit immer wieder zu Stürzen von Radfahrern auf dem provisorischen Fußweg gekommen sein soll, der an der Baustelle vorbeiführt. Die Stadt weist darauf hin, dass angesichts der geringen Breite des Wegs Radfahrer absteigen und ihren Drahtesel schieben müssen. Unfälle, bei denen auch Knochenbrüche auftraten, seien dem Ratshof nicht bekannt. Das Polizeirevier spricht ebenfalls von einer unauffälligen Lage. Von Verletzungen nach Stürzen sei nichts bekannt, so Sprecher Thomas Müller. Laut Stadt soll der gesamte Verkehr ab Oktober wieder rollen. Bis zur endgültigen Fertigstellung werden Fahrzeuge aber über eine Ampelregelung an der Baustelle vorbeigeleitet.