Für Kunden schlecht zu erreichenStraße nach Erdfall weiter gesperrt: Fleischer aus Neckendorf fürchtet um seine Existenz

Fleischer Stefan Ballin aus Neckendorf befürchtet, dass sich die Straßensperrungen bei Eisleben länger hinziehen werden. Er bangt um seine Existenz. Die Behörden können ihm vorerst wenig Hoffnung machen.

Von Jörg Müller Aktualisiert: 20.01.2023, 16:43
Stefan Ballin hofft, dass die Schäden an der gesperrten Kreisstraße von Neckendorf bald behoben werden.
Stefan Ballin hofft, dass die Schäden an der gesperrten Kreisstraße von Neckendorf bald behoben werden. (Foto: Jürgen Lukaschek)

Eisleben/Neckendorf/MZ - „Das kann doch nicht sein“, schimpft Stefan Ballin. Er betreibt im Eisleber Ortsteil Neckendorf eine Fleischerei mit Direktvermarktung. Seit Dezember hat Ballin damit zu kämpfen, dass die Kreisstraße ab Neckendorf und die Landesstraße Eisleben-Wolferode wegen Erdfällen und Senkungen zum wiederholten Mal gesperrt sind.

Weiterlesen mit MZ+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf MZ.de.

Sie sind bereits MZ+ oder E-Paper-Abonnent?

Flexabo MZ+

MZ+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo MZ+

MZ+6 Monate für nur 5,99 €.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie MZ+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt MZ+ kennenlernen und 7 Tage >>testen<<.