Vom Feuer zerstört

Brandruine in Lüttchendorf steht zur Versteigerung

Von Jörg Müller
Das Haus wurde nach dem Brand nicht wieder aufgebaut.
Das Haus wurde nach dem Brand nicht wieder aufgebaut. (Foto: Jürgen Lukaschek)

Lüttchendorf/Eisleben/MZ - Es war ein sonniger Februarmorgen im vergangenen Jahr, als mehrere Feuerwehren aus dem Seegebiet und Helfta zu einem Großeinsatz ausrücken mussten. Ein Einfamilienhaus in der Siedlung am Lüttchendorfer Ortsrand stand in Flammen; die dicken Rauchwolken waren schon von weitem zu sehen. Stundenlang kämpften die Einsatzkräfte mit dem Feuer, das immer wieder vom Wind angefacht wurde.

Der Bewohner, der allein aus dem Haus gekommen war, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehrleute konnten aber nicht mehr verhindern, dass das um 1998 erbaute Wohnhaus komplett ausbrannte. Die Polizei schätzte den Sachschaden auf circa 100.000 Euro.

Grundstück in Lüttchendorf befindet sich im Zwangsvollstreckungsverfahren

Für das Grundstück mit dem nach wie vor ruinösen Gebäude wird nun ein Interessent gesucht. Im Zuge eines Zwangsvollstreckungsverfahrens wird die Immobilie am Mittwoch, 8. September, 11 Uhr, im Amtsgericht Eisleben, Friedensstraße 40, Saal 321, versteigert. Der Verkehrswert für das circa 1.000 Quadratmeter große Grundstück, auf dem sich außer dem zerstörten Haus noch ein Nebengelass befindet, beträgt 29.000 Euro.

An der Versteigerung, die üblicherweise mindestens 30 Minuten dauert, kann jeder Interessent teilnehmen. Bieter müssen sich ausweisen können. Außerdem ist eine Sicherheitsleistung in Höhe von einem Zehntel des Verkehrswertes zu erbringen.