Clean Up Walk 2021

WWF-Jugend sammelt 258 Kilo Müll zwischen Wittenberg, Dessau und Köthen

30.08.2021, 15:00 • Aktualisiert: 30.08.2021, 16:08
Auch in Dessau-Roßlau hat die WWF-Jugend viel gesammelt.
Auch in Dessau-Roßlau hat die WWF-Jugend viel gesammelt. (Foto: Liebetrau/WWF)

Dessau-Roßlau/MZ/sib - Rund 258 Kilo Müll hat die WWF Jugend innerhalb einer Woche auf ihrem Clean Up Walk 2021 von Lutherstadt Wittenberg über Dessau-Roßlau bis Köthen beseitigt. Zudem wurden 380 Euro für die Müllentsorgung im Golf von Davao (Philippinen) über Sponsoren gesammelt.

Auf 73 Kilometern Müll am Wegesrand und im Wasser aufgesammelt

Insgesamt nahmen elf junge Umweltschützer an der Müllsammel-Spendenwanderung teil. „Die Aktion war ein großer Erfolg. Wir haben die Natur entlang der Elbe von Glasflaschen, Einwegbesteck und Plastikverpackungen befreit und auch den Fluss von Abfällen gesäubert“, so Lena Chiari von der WWF Jugend. Insgesamt legten die Wanderer eine Strecke von 73 Kilometern zurück, sieben Kilometer davon mit dem Kanu beim Kanusportverein „Hugo Junkers“ am Leopoldshafen in Dessau.

Neben herkömmlichem Plastikmüll haben die Umweltschützer auch skurrile Abfälle geborgen wie etwa einen Gartentisch, jede Menge Fahrradreifen, eine leere Aktentasche, Silberbesteck und einen kompletten Briefkasten. „Es ist erschreckend, wie sorglos einige mit der Natur umgehen. Sie ist Rückzugsort für Tiere, Pflanzen und Menschen“, so Chiari.

Sponsoren unterstützen WWF mit einem Betrag pro gesammeltem Kilo

Pro gesammeltem Kilo Müll erhielten die Teilnehmenden einen selbstgewählten Betrag von ihren Sponsoren. Die Erträge gehen an ein WWF Projekt im Golf von Davao. Hier werden Modelle entwickelt, um Abfälle an den Küsten zu vermeiden und ihren Eintrag in die Meere zu reduzieren.

Der Clean Up Walk der WWF Jugend fand bereits zum vierten Mal statt. 2020 sammelten die jungen Leute 232 Kilo Müll entlang der Ems und spendeten rund 1.000 Euro für die Reduzierung der von Touristen verursachten Abfälle auf Vietnams größter Insel Phu Quoc.

Bis 30. September kann das Projekt noch unterstützt werden actionpanda.wwf.de/CUW