Tagung mit wichtigen Rechtsfragen

Richter aus ganz Deutschland treffen sich in Dessau - Werden Angeklagte bald per Video im Gerichtssaal vernommen?

29.09.2021, 11:30
Das Radisson Blu Fürst Leopold Hotel ist Tagungsort.
Das Radisson Blu Fürst Leopold Hotel ist Tagungsort. Foto: Ruttke

Dessau/MZ/OML - Richter und Staatsanwälte aus ganz Deutschland treffen sich ab dem heutigen Mittwoch in Dessau-Roßlau, um über die Zukunft und aktuelle Themen der deutschen Justiz zu diskutieren. Der deutsche Richterbund, in dem neben Richtern auch Staatsanwälte Mitglied sein können, hält noch bis zum Freitag seine wichtigste Tagung des Jahres in Dessau ab.

Rund 60 Delegierte treffen sich im Radisson-Hotel, weitere Justiz-Angehörige werden per Video zugeschaltet. Diskutiert wird etwa über den Einfluss der Corona-Pandemie auf den Arbeitsalltag bei Gericht, konkret über die Frage, ob Prozessbeteiligte auch per Video im Gericht zugeschaltet werden könnten oder weiterhin persönlich erscheinen müssen.

Die Richter geben auch ihre Einschätzung zu aktuellen Rechtsfragen bei neuen Gesetzen ab. Wie der Dessauer Staatsanwalt Olaf Braun, der ebenfalls teilnimmt, sagte, werde bei Gesetzesentwürfen nicht nur der wissenschaftliche Dienst des Bundestages, sondern auch der Richterbund befragt.

Für Sachsen-Anhalts neue Justizministerin Franziska Weidinger (CDU), die ein Grußwort bei der Tagung hält, wird es einer der ersten Auftritte in ihrer neuen Funktion sein.

Der Vorsitzende des Richterbundes in Sachsen-Anhalt, Richter am Oberlandesgericht Christian Hoppe, sagte im Vorfeld: „Die Coronapandemie hatte uns letztes Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht, so dass wir den ursprünglichen Termin im Herbst 2020 aufgeben mussten. Für uns bietet sich nun eine gute Gelegenheit, Sachsen-Anhalts Justiz näher bekannt zu machen.“