1. MZ.de
  2. >
  3. Lokal
  4. >
  5. Nachrichten Dessau-Roßlau
  6. >
  7. Nach schwerem Unwetter in Dessau: Feuerwehren im Dauereinsatz, ein Kamerad verletzt

Nach schwerem Unwetter in DessauNach schwerem Unwetter in Dessau: Feuerwehren im Dauereinsatz, ein Kamerad verletzt

Dessau-Roßlau - Das schwere Gewitter, das Dessau-Roßlau am Donnerstagnachmittag gestreift hat, hat in der Stadt zahlreiche Schäden hinterlassen. Alle Feuerwehren der Doppelstadt waren seit dem Nachmittag im Dauereinsatz. Über 60 Einsätze wurden bis zum frühen Abend gemeldet. Beim Einsatz mit der Kettensäge wurde ein Kamerad verletzt. Auch das THW war gefordert und half vor allem in ...

22.06.2017, 13:46

Das schwere Gewitter, das Dessau-Roßlau am Donnerstagnachmittag gestreift hat, hat in der Stadt zahlreiche Schäden hinterlassen. Alle Feuerwehren der Doppelstadt waren seit dem Nachmittag im Dauereinsatz. Über 60 Einsätze wurden bis zum frühen Abend gemeldet. Beim Einsatz mit der Kettensäge wurde ein Kamerad verletzt. Auch das THW war gefordert und half vor allem in Meinsdorf.

Im Bereich der Wendeschleife Dessau-Süd war am Nachmittag ein Baum umgestürzt und auf die Oberleitung gefallen, diese riss. Der Straßenbahnbetrieb der Linie 1 wurde eine Stunde komplett eingestellt, zwischen Friedhof III und Tempelhofer Straße wurde Schienenersatzverkehr eingerichtet.

Zum Fahrplanstart am Freitag soll wieder Normalbetrieb herrschen. Dann soll auch wieder die Dessau-Wörlitzer Eisenbahn fahren. Dort war um 15.30 Uhr in Waldersee ein Baum auf die Strecke gestürzt. Auch dort konnten die Züge nicht mehr fahren.

B184 gesperrt, Strom ausgefallen, Dach beschädigt

Darüberhinaus wurden aus vielen anderen Teilen der Stadt Sachschäden gemeldet. Besonders schwer getroffen wurde der Golfpark in der Junkersstraße. Dort wurde ein Viertel des Daches heruntergeweht. Mit Glück wurde dort keiner verletzt.

Der Bahnübergang Mosigkau ist gesperrt, weil ein Baum auf die Strecke gestürzt ist. Zudem sind zahlreiche Regionalzüge mit Halt in Dessau und Roßlau teilweise komplett ausgefallen. Zwischen Dessau und Bitterfeld war ebenfalls ein Baum auf die Oberleitung gestürzt.

Stromausfall ab 15 Uhr in einigen Stadtteilen

In Rodleben, Streetz, Natho und Mühlstedt war in Folge des Unwetters gegen 15 Uhr der Strom ausgefallen. Techniker der Stadtwerke arbeiteten an der Wiederherstellung der Versorgung. Gegen 16.45 Uhr war ein Großteil der betroffenen Haushalte wieder am Netz.

Im Stadtpark war der Bauzaun für das Bauhausmuseum umgestürzt. Gesperrt war einige Zeit auch die B184 in Richtung A9,  dort lagen Bäume quer auf der Straße. Große Probleme gibt es in Roßlau: In Waldesruh hat sich ein Stück Straße abgesenkt. Die Straße ist gesperrt. Zwischen Roßlau und Streetz ging ebenfalls nicht mehr viel.

Historische AN-2 beschädigt

Das Unwetter hat auf dem Flugplatz auch eine historische AN-2 beschädigt. Der Doppeldecker wurde aus seiner Verankerung gerissen und in einen Graben geschoben.

Mit Hilfe eines Traktors wurde er geborgen. Wie sehr das Flugzeug beschädigt ist, ist noch unklar.

"With Full Force"-Festival in Ferropolis aus Sicherheitsgründen unterbrochen

Auswirkungen hatte das Unwetter auch auf die Baggerstadt Ferropolis, wo am Donnerstag das Festival "With Full Force" gestartet ist. Es wurde am Nachmittag aus  Sicherheitsgründen unterbrochen, das Festivalgelände wurde geräumt.

"Bitte begebt Euch direkt auf die Campingplätze in Eure Autos! Parallel stehen die Shuttlebusse am Eingang bereit, um Euch auf die Schotterfläche zu bringen", schrieben die Veranstalter auf Facebook. "Bitte denkt auch an Eure Nachbarn und schaltet am Kfz die Nebelkennleuchten an, wenn Ihr noch Platz in den Autos habt, um Schutzsuchende aufzunehmen." (mz)