A9 zwei Stunden lang gesperrt

Mehrere Verletzte bei Unfall auf A9 zwischen Dessau-Roßlau und Bitterfeld-Wolfen

Vier Menschen sind bei einem Verkehrsunfall auf der A9 zwischen Dessau-Roßlau und Bitterfeld-Wolfen am Montagabend verletzt worden.

Aktualisiert: 28.06.2022, 09:45
Der VW überschlug sich in der Böschung neben der A9, wo er auf dem Dach liegend blieb. Bei dem Verkehrsunfall auf der A9 zwischen Dessau-Roßlau und Bitterfeld-Wolfen sind vier Menschen verletzt worden.
Der VW überschlug sich in der Böschung neben der A9, wo er auf dem Dach liegend blieb. Bei dem Verkehrsunfall auf der A9 zwischen Dessau-Roßlau und Bitterfeld-Wolfen sind vier Menschen verletzt worden. (Foto: Polizei Sachsen-Anhalt)

Dessau-Roßlau/DUR/mad/MZ - Bei einem Verkehrsunfall auf der A9 zwischen Dessau-Roßlau und Bitterfeld-Wolfen (Landkreis Anhalt-Bitterfeld) sind am Montagabend vier Menschen verletzt worden. Ein Fahrzeug überschlug sich dabei und landete in der Böschung. Die Fahrbahn Richtung München war für etwa zwei Stunden voll gesperrt, das teilt die Polizei am Dienstag mit.

Ein 29 Jahre alter Autofahrer befuhr gegen 18.38 Uhr die mittlere Fahrspur und wollte auf die linke Fahrspur wechseln, dabei kam es zur Kollision mit einem dort heranfahrenden Pkw. Beide Fahrzeuge kamen ins Schleudern und kollidierten mit der rechten Leitplanke.

Während das zweite Fahrzeuge auf der rechten Fahrspur zum Stehen kam, durchbrauch das Auto des 29-Jährigen die Leitplanke, überschlug sich und kam erst auf dem Dach zum Liegen. Alle vier Insassen dieses Fahrzeugs mussten ins Krankenhaus gebracht werden. Erst gegen 20.40 Uhr war die Unfallstelle beräumt und konnte wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an.