Einige kleine Änderungen

Fahrplanwechsel im Dezember - Dessauer Frühaufsteher erhalten Zugverbindung an die Ostsee

25.11.2021, 13:33
Der Dessauer Hauptbahnhof.
Der Dessauer Hauptbahnhof. Foto: imago/Klaus Martin Höfer

Dessau-Roßlau/MZ - Frühaufsteher aus Dessau-Roßlau bekommen mit dem Fahrplanwechsel der Deutschen Bahn am 12. Dezember an den Wochenenden eine direkte Verbindung an die Ostsee und können dann schon kurz nach 9 Uhr in Warnemünde am Strand liegen. Das hat die Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (Nasa) GmbH angekündigt. Durch eine frühere Abfahrt der RB 51 von Dessau Hauptbahnhof (5.09 Uhr) am Samstag und Sonntag erreicht der Zug die Lutherstadt Wittenberg um 5.41 Uhr und bietet dort Anschluss an den IC (5.46 Uhr). Dieser erreicht 6.31 Uhr den Berliner Hauptbahnhof und 8.59 Uhr Warnemünde.

Es ist nach Angaben der Nasa eine von mehrere kleinen Änderungen, die vor allem Anschlusszüge besser erreichbar machen sollen. Von Montag bis Donnerstag erreicht ein RE 14 in Dessau Hauptbahnhof künftig noch die S 2 Richtung Leipzig. Der Zug startet künftig um 15.45 Uhr in Lutherstadt Wittenberg Hbf und erreicht Dessau um 16.14 Uhr. Die S2 fährt dann um 16.19 Uhr weiter.

Für Pendler als zusätzliche Fahrtmöglichkeit zur S-Bahn Richtung Leipzig hält ein RE13 ab Mitte Dezember um 6.14 Uhr zusätzlich in Dessau-Süd. Das dürfte einige Kollegen im dortigen Bahnwerk freuen. Generell verkürzt sich die Fahrtzeit des RE 13. Dieser kommt künftig in Leipzig Hauptbahnhof jeweils drei Minuten früher an und fährt dort drei Minuten später ab. Die S 2 verlängert zudem eine Fahrt aus Leipzig ab Bitterfeld um 15.48 Uhr bis nach Wolfen und fährt um 16.05 Uhr zurück. So erhalten Berufstätige aus Richtung Halle und Leipzig nach Greppin und Wolfen eine zusätzliche Fahrtmöglichkeit.

Für Erleichterung dürfte eine weitere Meldung in Meinsdorf sorgen. Der dortige Haltepunkte wird voraussichtlich ab dem 15. August 2022 wieder bedient. Dort laufen seit Monaten umfangreiche Bauarbeiten.